zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

17. August 2017 | 18:16 Uhr

Elmshorn : Mehr Grün für Einkaufsmeile

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die City soll wieder aufblühen: Ein neues Konzept des Stadtmarketingvereins nimmt sich der tristen Einkaufstraßen an.

Die Wege der City mit Steinen verkrusten – das war zuletzt das Programm für Elmshorns Einkaufsstraßen. Auf der Strecke blieb dabei das innerstädtische Grün. Doch nun soll die City wieder aufblühen. Die Einkaufsstraßen in der Innenstadt sollen schöner werden. Mit Blumen, Büschen und kleinen Bäumchen möchte der Stadtmarketingverein ein Grün-Konzept umsetzen. Finanziert soll das Grün von einen neuen Pact werden.

Was ist ein Pact? Ein Pact ist eine verbindliche Partnerschaft auf Grundlage eines Gesetzes. Hauptziel des Pact ist es, Stadtquartiere aufzuwerten. Die Immobilieneigentümer in einem Gebiet verpflichten sich, eine Maßnahme über mindestens fünf Jahre zu finanzieren, da sie unmittelbar von der Aufwertung des Quartiers profitieren. Ein Beispiel ist die Weihnachtsbeleuchtung in der City. Nun soll ein weiterer Vertrag für mehr Grün in der City sorgen. Die Natur kehrt zurück in die Einkaufsmeile.

Blumen und Bepflanzungen schaffen Emotionen und steigern die Verweilqualität in der Innenstadt, erzählt Stadtmarktingleiterin Manuela Kase. Und die City soll nicht nur zu Weihnachten glänzen, sondern auch den Rest des Jahres sehenswert sein. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist der Gedanke der Begrünung.

„Wir haben uns in der Lenkungsgruppe Pact Gedanken über eine mögliche Begrünung gemacht“, sagt Kase. Auch die Händlerschaft sei an immergrünen Pflanzen vor ihren Geschäften interessiert. Das haben die Kaufleute des öfteren in Workshops erklärt.

Wie Elmshorns City aufblühen soll, darüber hat sich die Lenkungsgruppe Pact Gedanken gemacht. Ein Aufreißen des Pflasters in der Königstraße ist ausgeschlossen. Dafür könne man aber Gefäße oder Bottiche an einigen Stellen der Einkaufsstraßen aufstellen. Erste Ideen sprießen bereits. Bunte Blümchen seien demnach zu aufwendig in der Pflege. Eine Bepflanzung mit immergrünen Büschen sei angestrebt. Sie sei pflegeleicht, widerstandsfähig und sorge für ein vernünftiges Erscheinungsbild. Je nach Standort in der City kämen unterschiedliche Pflanzen zum Einsatz. Hohe Bäume werde es nicht geben. Der Brandschutz schließt dies aus.

Bedenken gegenüber einer Begrünung äußert Hans Joachim Seiffert (SPD). „Wir haben uns bei der Umgestaltung der Kö gerade gegen Grün entschieden, da die Beete immer voller Müll waren“, so Seiffert. Offen sei auch, das Problem mit Vandalismus in den Griff zu bekommen. Kase: „Grün muss man sich gut überlegen. Es gibt aber viele gute Erfahrungen und Beispiele in anderen Städten.“ Dort funktioniere das Grün hervorragend.

Inwieweit die Elmshorner City kommendes Jahr oder später grüner wird, hängt letztendlich von den Finanzen und der Gegenliebe der Immobilieneigentümer ab. Sie müssen einen Pact wollen. Sie müssen dafür bezahlen. Jetzt gehe die Arbeit los, so Kase. Gespräche mit der Stadtentwicklung und den Eigentümern müssen vorangetrieben werden. Fest steht für Manuela Kase: „Solche Aktionen sind nachhaltig.” Schöner shoppen in der City.

 

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen