Ermittlungen laufen : Media-Markt-Überfall in Elmshorn: Polizei bittet weiter um Zeugenhinweise

Die Täter hatten einen Mitarbeiter im Elektronikgeschäft am Franzosenhof mit einer Waffe bedroht und eine fünfstellige Summe erbeutet.

Avatar_shz von
02. Dezember 2020, 13:49 Uhr

Elmshorn | Noch keine heiße Spur meldet die Polizei zu dem Überfall des Media Marktes in Elmshorn. Geschehen war dieser am Sonnabend (28. November) nach Ladenschluss in dem Fachmarkt am Elmshorner Franzosenhof.

Nach einem Zeugenaufruf, den die Ermittler am Montag (30. November) veröffentlicht hatten, meldeten sich laut Polizeisprecher Lars Brockmann mehrere Hinweisgeber. Eine ganz heiße Spur sei bislang nicht dabeigewesen. "Im Augenblick befinden wir uns noch in der Auswertung", sagt Brockmann. Die Ermittlungen dauern an.

Den ganzen Fall lesen Sie hier: Mitarbeiter mit Waffe bedroht: Media Markt in Elmshorn ausgeraubt

Die Ermittler hoffen nun, das sich weitere Zeugen melden. Insbesondere hatten sie in ihrem Zeugenaufruf nach Personen gefragt, die vor oder nach der Tat zwei verdächtige Personen oder Fahrzeuge auf dem Parkplatz des Fachhandels oder in der Umgebung gesehen haben. Die Tatzeit liegt zwischen 21.15 Uhr und 22.06 Uhr. Weiterhin fragen die Ermittler, wem im Verlauf der Nacht zum Sonntag, 29. November, in der Schulstraße in Seeth-Ekholt etwas aufgefallen ist. Dort wurde das Fluchtauto der beiden Täter gefunden.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Elmshorn unter der Telefonnummer (04121) 80 30 entgegen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert