Mit Schusswaffe bedroht : Maskierter Täter raubt Elmshorner Kiosk aus

Der Täter forderte von dem 68-jährigen Kiosk-Mitarbeiter Geld und Tabakwaren. Die Polizei bittet um Hinweise.

von
29. Januar 2018, 16:28 Uhr

Elmshorn | In Elmshorn ist am Freitagabend ein Kiosk ausgeraubt worden. Der Täter bedrohte einen Mitarbeiter mit einer Schusswaffe. Das hat die Polizei am Montag mitgeteilt.

Das Geschäft mit Lotto-Annahmestelle befindet sich in der Schulstraße / Ecke Johannesstraße. Nach ersten Erkenntnissen betrat ein maskierter Täter kurz vor 19 Uhr das Ladengeschäft. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er von dem 68-jährigen Mitarbeiter Geld und Tabakwaren. Mit einer geringen Zahl an Zigarettenschachteln verließ der maskierte Täter schließlich das Geschäft und floh in unbekannte Richtung. Mit einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnte die Polizei den Flüchtenden nicht mehr schnappen.

Die Kriminalpolizei Elmshorn hat die Ermittlungen übernommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise auf die Fluchtrichtung und die Identität des Tatverdächtigen geben können. Laut erster Beschreibung soll es sich um einen ungefähr zwanzig Jahre alten Mann mit einer Größe von 1,75 bis 1,80 Meter und von schlanker Statur gehandelt haben. Der Täter war mit einer roten Jacke, rotem Basecap sowie weißen Handschuhen bekleidet und hätte sein Gesicht mit einem weißen Tuch maskiert. Der Verdächtige soll laut Zeugenangaben „gebrochen deutsch gesprochen haben“ und „könnte optisch nordafrikanischer Herkunft sein“.

Hinweise nimmt die Kripo Elmshorn unter Telefon (04121) 8030 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert