zur Navigation springen

Markthallen-Zukunft: Gutachten sorgt für Klarheit

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Sanierungsfall Expertise wird der Politik am 30. November vorgestellt / Bürgermeister vor Ort

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2017 | 17:25 Uhr

Die Markthalle in Elmshorn: Die Statiker und Gutachter waren da. Was sie herausgefunden haben, werden sie der Politik am 30. November vorstellen. Dass dieses altehrwürdige Gebäude auf dem Buttermarkt ein Sanierungsfall ist, steht seit Anfang des Jahres fest. Bürgermeister Volker Hatje mahnte, dass das Gebäude dauerhaft gesichert werden müsse.

Dach, Statik, Mauerwerk: Was getan werden muss, um das Gebäude langfristig zu erhalten, steht Ende November fest. Dann erfährt die Stadt auch, wie viel Geld sie für das Gebäude in die Hand nehmen muss. Vom Gutachten hängt auch ab, ob sich ein ambitioniertes Projekt der Initiative Elmshorn in der Markthalle auch verwirklichen lässt. Ein Carillon, ein Glockenspiel, soll in Zukunft das markante Gebäude zieren (Die EN berichteten). Doch das geht nur, wenn die Statik ausreicht. Alternativ könnte neben der Markthalle ein Glockenturm für das Instrument entstehen

Das 1920 errichtete Gebäude gilt als besonderes Kulturdenkmal – und wird im Zuge des Stadtumbaus West eine entscheidende Rolle spielen. Nach dem Abriss des alten Postgebäudes wird die Markthalle das Zentrum der neuen Mitte bilden. Das ehemalige Fabrikgebäude wird als Solitär den Buttermarkt prägen.

Die Sanierung der Markthalle kommt viel schneller als ursprünglich geplant. Da sich der Neubau des Rathauses um mehr als vier Jahre verzögert, kann die Politik schon jetzt an die Markthalle ran. Bis 2020 soll sie im neuen Glanz erstrahlen. Ein neues Nutzungskonzept muss noch erarbeitet werden. Die Öffentlichkeit soll daran – wahrscheinlich im Januar 2018 – beteiligt werden.

Die Zukunft der Markthalle interessiert die Elmshorner Bürger. Deshalb wird sich Hatje im Rahmen der Aktion „Bürgermeister vor Ort“ am Sonnabend, 4. November, mit seinem Team direkt vor der Markthalle positionieren. Das historische Gebäude soll an diesem Tag ab 10 Uhr im Zentrum der Gespräche stehen. „Ich möchte mit den Bürgern in den Dialog treten, ihre Ideen und Vorstellungen hören und auf Fragen rund um die Markthalle eingehen“, verspricht Hatje. Gemeinsam mit dem Bürgermeister werden auch zwei Experten aus dem Stadtumbau-Team vor Ort sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen