zur Navigation springen

Vielfalt in Elmshorn : Markt mit KunstWerk findet in diesem Jahr zum 21. Mal statt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Jetzt hat das Organisationsteam das diesjährige Programm vorgestellt. Durch die Umbaumaßnahmen im Museum steht zurzeit das erste Obergeschoss leer.

Elmshorn | Vier Etagen, rund 25 Aussteller, unterschiedlichste Waren und Materialien - das sind die Eckdaten des diesjährigen Markts mit KunstWerk im Industriemuseum. Bereits zum 21. Mal findet der Markt statt. Initialisiert wurde er von Karin Franke, die auch heute noch im Planungsstab sitzt. „Meine Aufgabe ist es, die Aussteller anzuschreiben und einzuladen“, erzählt Franke, die ehrenamtlich für den Markt arbeitet. Weitere organisatorische Planungen gehen vom Industriemuseum aus.

Durch die Umbaumaßnahmen im Museum steht zurzeit das erste Obergeschoss leer. Mehr freie Fläche bedeutet, dass der Markt in diesem Jahr größer sein wird. Es konnten mehr Aussteller eingeladen werden, erzählt Monja Hermer vom Industriemuseum.

Die Standbesitzer kommen dabei aus ganz unterschiedlichen Regionen. So stammen zwar viele aus dem Umland, doch auch aus dem Wendland werden Kunsthandwerker anreisen, erzählt Franke. Eine Ausstellerin hat aber einen noch weiteren Anreiseweg nach Elmshorn. „Eine unserer Standbesitzerinnen wohnt auf Kreta. Sie kommt zu unserem Markt und verkauft hier das Olivenöl, das ihre Familie herstellt“, erzählt Franke, und betont dabei, dass es sich nicht um Massenware handelt. Das sei ein Faktor, den der Markt mit KunstWerk zu seinem Credo gemacht habe. „Unser Augenmerk liegt darauf, dass alle Sachen, die zum Verkauf stehen, wirklich selbstgemacht sind“, so Hermer.

Etwas selbermachen können aber auch die Marktbesucher. So bereitet die Standbetreiberin Sabine Jähne am Sonnabend eine Station vor, wo Besucher kleine Weidenflechtarbeiten anfertigen können. Auch für Kinder wird es Aktionen geben, bei denen sie selbst etwas herstellen können. So plant Paula Lutz, die im Industriemuseum ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur absolviert, eine Bastelstation. „Ich habe ganz leichte Sachen für kleine Kinder, aber auch anspruchvolleres für Ältere vorbereitet“, so Lutz, die mit Kindern Sterne aus Papier, Geschenkschachteln oder Wollengel basteln will.

Geplant ist ein bunter Markt mit Bastelaktionen, Essensständen und einem vielfältigen Warenangebot, von handgemachtem Schmuck, über Schmiedearbeiten bis zum Schafsmilchlikör. Der besondere Reiz des Marktes liegt aber auch an dem Veranstaltungsort im Museum. „Wir räumen das nicht aus, sondern wollen dieses besondere Ambiente nutzen“, sagt Hermer. „Am Anfang war es schwierig. Es hat eine Weile gedauert, bis die Besucher den Markt angenommen haben“, erzählt Franke. Mittlerweile kann der Organisationsstab aber auf eine beachtliche Publikumszahl blicken. Rund 800 Marktbesucher wurden im vergangenen Jahr gezählt, sagt Hermer. 

INFO Markt mit KunstWerk

Der Markt mit KunstWerk öffnet am Sonnabend, 5. Dezember, und am Sonntag, 6. Dezember, seine Tore. Veranstaltungsort ist das Industriemuseum Elmshorn, Catharinenstraße 1. Der Kunsthandwerkermarkt beginnt jeweils um 11 Uhr und endet um 17 Uhr. Zum Verkauf stehen nur Waren, die selbst hergestellt wurden. So bieten die Kunsthandwerker etwa Seifen, Filzarbeiten, Schmiedewaren oder Olivenöl aus Griechenland an.Organisiert wird die Veranstaltung vom Industriemuseum Elmshorn und der Ehrenamtlichen Karin Franke. Der Eintritt ist frei.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2015 | 09:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen