zur Navigation springen

Prügelei am Elmshorner Bahnhof : Mann in Lebensgefahr

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Zunächst wurde nur gepöbelt, doch der Streit eskalierte: Zwei Elmshorner lieferten sich einen wilde Schlägerei - einer musste mit dem Rettungshubschrauber ausgeflogen werden.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2013 | 16:33 Uhr

Schon wieder kam es am Elmshorner Bahnhof zu einer üblen Schlägerei. Wie die Polizei erst am Montag berichtete, wurde am Freitagabend ein Mann lebensgefährlich verletzt, musste mit einem Rettungshubschrauber ausgeflogen werden.

Das war passiert: Offenbar waren zwei Bekannte (49 und 57, beide aus Elmshorn) gegen 18 Uhr am Eingang des Bahnhofstunnels an der Königstraße aneinander geraten. Eigentlich hatten die Männer sich dort mit einigen Bekannten aufgehalten. Nach einigen Pöbeleien eskalierte der Zoff, bis der 49-Jährige seinem älteren Kontrahenten einen heftigen Faustschlag gegen den Kopf verpasste. Der 57-Jährige fiel offenbar zu Boden und schlug so heftig mit dem Kopf auf, dass er das Bewusstsein verlor. Der Rettungsdienst stellte lebensgefährliche Verletzungen fest und ließ das Opfer mit dem Hubschrauber in eine Hamburger Klinik ausfliegen.

Der Schläger war bis zum Eintreffen von Polizei und Bundespolizei beim Bewusstlosen geblieben. Der polizeibekannte Mann wurde vorläufig festgenommen, er musste eine Blutprobe abgeben. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und des Verdachts der schweren Körperverletzung. Zeugen sollen sich unter (0 41 21) 80 30 melden. Mittlerweile ist der Zustand des Opfers stabil, teilte die Polizei mit.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen