Fatale Fehleinschätzung : Lkw bleibt unter Elmshorner Bahnbrücke hängen

Der Lkw-Aufbau wurde total zerstört. An der Brücke entstand Sachschaden.

Der Lkw-Aufbau wurde total zerstört. An der Brücke entstand Sachschaden.

Der 39-jährige Fahrer unterschätzte die Höhe seines Gefährts. Es ist nicht der erste Unfall dieser Art in Elmshorn.

von
07. November 2018, 12:58 Uhr

Elmshorn | Fatale Fehleinschätzung: Ein Lkw-Fahrer hat am Mittwochmorgen in der Geschwister-Scholl-Straße in Elmshorn seine Höhe falsch eingeschätzt. Laut Polizei krachte er gegen 8.15 Uhr in eine Eisenbahnbrücke in der Nähe des Bahnhofs. Das Dach des Lkw wurde dadurch abgefahren und total zerstört. An der Brücke entstand ein Sachschaden. Mehrere Züge fielen aus.

Das Dach des Lkw ist abgefahren.
Bundespolizei

Das Dach des Lkw ist abgefahren.

 

Die Brücke hat eine Durchfahrtshöhe von 2,40 Metern. Der 39-jährige Fahrer unterschätzte anscheinend die Höhe seines Gefährts. Auch an dem Lkw entstand ein hoher Sachschaden. Eine Streife der Bundespolizei sowie der Elmshorner Polizei sicherten den Unfallort ab. Laut den Beamten begutachtete außerdem ein Notfallmanager der Deutschen Bahn den Zustand der Brücke. Es wurden keine gravierenden Schäden festgestellt. Ein Bahngleis musste für eine Stunde gesperrt werden.

Es ist nicht der erste Unfall dieser Art an der Eisenbahnbrücke in Elmshorn. Zuletzt hat es vor einem Jahr mächtig gekracht. Ein Lkw blieb unter der Brücke stecken und konnte erst drei Stunden später wieder weiterfahren. Die Brücke in Elmshorn sorgt regelmäßig für Ärger im Straßen- und Bahnverkehr – deswegen war auch schon eine Höhenwarnanlage in der Diskussion.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert