Liebevoller Liebeskummer

271688-emp

Nora Gantenbrink – Verficktes Herz

shz.de von
28. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Liebeskummer ist eben doch etwas Schönes. „Verficktes Herz“, beklagt sich Nora Gantenbrink über den Kummer, und verpasste ihrer Geschichtensammlung eben diesen Titel. In ihrem Debüt widmet sich die junge Autorin in 14 Erzählungen dem Weltschmerz ihrer Protagonisten. Allerdings: Tieftrübsinnig und todtraurig geht es glücklicherweise selten zu.

Viel häufiger überzeugt die Autorin mit ihrer feinen Ironie, mit den schrägen Begegnungen ihrer Protagonisten. Und so verliebt sich der Taxifahrer Borowski in ein betrunkenes Mädchen, das ihr Handy in seinem Auto vergisst, zensiert ihre Fotos, wählt die schönsten aus und legt sich haarklein zurecht, wie er das Herz der jungen Frau – das steht für ihn fest – gewinnen wird. Natürlich: Die Liebe ist hoffnungslos.

Da sind die drei Tanten, die einsame Sonntage hassen, oder die sexbesessene Martha, die noch jeden Mann geschafft hat, aber auch Rö, der an Drogen gescheiterte Riese.

Gantenbrinks Geschichten strotzen nur so vor Sex, Drogen, Alkohol und miesen Emotionen, manchmal bleiben sie aber auch etwas flach. Aber da ist mehr. Ihre melodiöse Sprache begeistert, fasziniert: Grandios. Auch deswegen überzeugen ihre meist etwas verrückten Protagonisten, die Gantenbrink mit wenigen Strichen skizziert: Sie sind authentisch. Eigentlich schön, dass es Liebeskummer gibt – denn den hat Nora Gantenbrink in ihrem Erzählband zu einer echten Freude gemacht.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen