Sparrieshoop : Letzter Gottesdienst nach 46 Jahren

Pastorin Antje Stümke, Pastor Tobias Jäger und Pastor i.R.  Dr. Andreas Pawlas (r.) freuten sich über das Geschenk von Else Voß. Sie hat das Bild der Barmstedter Heiligen Geist Kirche selbst gemalt und wollte mit dem Bild die Verbundenheit zwischen der Sparrieshooper und der Barmstedter Kirche ausdücken.
1 von 2
Pastorin Antje Stümke, Pastor Tobias Jäger und Pastor i.R. Dr. Andreas Pawlas (r.) freuten sich über das Geschenk von Else Voß. Sie hat das Bild der Barmstedter Heiligen Geist Kirche selbst gemalt und wollte mit dem Bild die Verbundenheit zwischen der Sparrieshooper und der Barmstedter Kirche ausdücken.

Aus für alten Gemeindesaal. Am Sonntag wird die neue Sparrieshooper Kirche geweiht.

shz.de von
20. Juni 2014, 16:00 Uhr

Sparrieshoop | „Wir feiern heute den letzten Gottesdienst in unserem alten Gemeindesaal. Die meisten von uns werden dabei ein lachendes und ein weinendes Auge haben. Einerseits freuen wir uns auf unsere neue Kirche, andererseits ist mit diesem Haus viel Geschichte verbunden“, sagte Sparrieshoops Pastorin Antje Stümke zu Beginn des Gottesdienstes. Gemeinsam mit Pastor Tobias Jäger und Pastor i.R. Dr. Andreas Pawlas gestaltete sie diesen besonderen Gottesdienst.

Pastor Pawlas übernahm die Predigt und schlug dabei einen weiten Bogen von der Dreieinigkeitsfeier „Trinitatis“ hin zum alten Gemeindesaal, der neuen Kirche und dem Evangelium. Kurz ließ er den Kirchenneubau von der ersten Idee bis zur Fertigstellung Revue passieren. Er schilderte, dass der Saal für Familiengottesdienste zu klein war, Trauungen in den letzten Jahren nicht in Sparrieshoop, sondern meistens in der schönen Barmstedter Heilig Geist Kirche stattfanden. Alles Gründe, die für einen Kirchenneubau sprachen.

Pawlas blickte auch zurück auf 46 Jahre Gottesdienste, Andachten, Gespräche, Handarbeitskreise und vieles mehr im Gemeindesaal und sagte: „Eine Renovierung des Gemeindesaals hätte nicht zu einer Verbesserung der Raumsituation geführt. Mit dem Neubau haben wir die richtigen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Kirchengemeinde weiter wachsen kann.“

Der Architekt Andreas Christian Hühn schilderte in seinem Vortrag im Rahmen des Tags der Architektur den Weg des Baus vom Architektenwettbewerb, über die Anpassung der Planungen an das finanzielle Budget der Kirchengemeinde bis hin zu interessanten Planungsdetails. 608 Quadratmeter Grundfläche umfasst das Gebäude.

Die Kirche ist zehn Meter hoch, 20 Meter lang und zehn Meter breit. Angegliedert ist ein Gemeindesaal, ein Atrium und eine Kindergartengruppe.

Rund 1,84 Millionen Euro hat der gesamte Bau jetzt gekostet. Die Bauzeit betrug fast zwei Jahre. Ganz komplett ist die neue Sparrieshooper Kirche allerdings noch nicht. Eine Orgel und die passenden Sitzbänke fehlen noch. Hierfür sammelt die Kirchengemeinde zurzeit Spenden. Unter anderem werden Patenschaften für die einzelnen Bänke und auch für Orgelpfeifen angeboten.
Bis die neuen Bänke und die Orgel finanziert werden können, werden die Stühle und Orgel aus dem alten Kirchensaal genutzt.

Wer den ersten Gottesdienst in der neuen Kirche erleben möchte, der hat am kommenden Sonntag, 22. Juni, um 15 Uhr dazu Gelegenheit. Dann wird die neue Sparrieshooper Kirche geweiht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen