Feuerwehr : Labusch neuer Jugendgruppenleiter

Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr Hohenfelde/Westerhorn. Leistungsspange in Bronze für Oberlöschmeister Norbert Jensen.

Avatar_shz von
26. März 2013, 08:40 Uhr

Hohenfelde | Mit Kaffee, reichlich Kuchen und Torten und weiteren Erfrischungsgetränken für den Nachwuchs der Hohenfelder "Blauröcke" begann die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Hohenfelde/Westerhorn, zu der Jugendwart Marc Wagner zahlreiche Gäste begrüßen konnte. Nach der Stärkung übernahm Jugendgruppenleiter Tom Labusch die Leitung der Sitzung. Der Jugendausschuss berichtete über Dienste und weitere Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr. Ganz besonders wurde das Übernachtungswochen ende von den Jugendlichen hervorgehoben, eine Übung mit dem Löschzug Gefahrgut, eine Challenge beim Minigolf und vieles mehr.

Ein weiteres wichtiges Ereignis im Jahr, war die Keksbackaktion. Die Jugendlichen backten während ihrer Weihnachtsfeier über 6000 Kekse, aber nicht für sich selber. Die Kekse wurden an Weihnachten vor den Kirchen an die Bürger verteilt.

Bernd Reumann, stellvertretender Wehrführer der Hohenfelder Wehr, übernahm die Leitung der anstehenden Wahlen. Schon die erste wurde die spannendste. Tom Labusch gewann die Wahl zum Jugendgruppenleiter knapp mit 10:7 Stimmen bei einer Enthaltung. Mit einem eindeutigen Ergebnis wurde Jolyn Schappe zur stellvertretenden Jugendgruppenleiterin gewählt. Neuer Jugendgruppenführer wurde Lukas Krieg, in ihren Positionen wurden als Kassenwart Jannik Rixe und als Schriftwart Till Arntz bestätigt. Des Weiteren stand die Auszeichnung fast aller Kameraden der Jugendwehr mit der Jugendflamme Stufe 1 an, da die Kids ein Wochenende zuvor ihre Prüfung erfolgreich ablegten. Außerdem verabschiedeten die Jugendlichen Ron Kolboom und Domenic Traulsen. Ron Kolboom fehlt aus schulischen Gründen leider momentan die Zeit, um weiter in der Feuerwehr tätig zu sein, Domenic Traulsen wird in einiger Zeit die Einsatzabteilung der Erwachsenenwehr unterstützen.

Eine weitere Auszeichnung stand an: Oberlöschmeister Norbert Jensen, der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart, wurde für seine Verdienste für die Jugendfeuerwehr mit der Leistungsspange in Bronze ausgezeichnet.

Die zahlreichen Grußworte der Gäste würdigten die Arbeit der Ausbilder und der Jugendlichen. Kreisjugendfeuerwehrwart Olaf Nagel war begeistert, wie sich die Jugendfeuerwehr entwickelt hat und ein neues Ausbildungskonzept aufgestellt wurde. "Man sieht, dass hier alle an einem Strang ziehen und etwas erreichen wollen, da stört auch wirklich Niemanden die Kreisgrenze zwischen Hohenfelde und Westerhorn", so Nagel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen