zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. August 2017 | 19:10 Uhr

Elmshorn : Kult-Auswanderer zum Anfassen nah

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Viele Fans bei Autogrammstunde mit Konny Reimann in Elmshorn.

elmshorn | "Moin Mädels, alles klar?" Mit einem lockeren Spruch begrüßt Konny Reimann die Elmshorner im famila Warenhaus. Der Texas-Auswanderer aus Schenefeld gab gestern Vormittag seinen Fans die Möglichkeit, ein Autogramm zu ergattern und mit ihm das ein oder andere Wort in seinem erfrischend lockeren norddeutschen Slang zu wechseln.

"Ich finde super, was er in den letzten Jahren geschafft hat und dass er sich auch im Fernsehen nicht verbiegt, sondern er selbst ist", so eine Besucherin, die Reimann endlich einmal live erleben wollte.

Knapp 200 Besucher lockte der Ex-Schenefelder mit dem Cowboyhut gestern um 10 Uhr in das Warenhaus. Deutschlands beliebtester Auswanderer schrieb nicht nur Autogramme, sondern stellte auch sein eigenes Bratwurstsortiment vor.

Konny Reimanns Entscheidung, seine eigenen Gästehäuser in Texas zu bauen, war keineswegs eine Flucht - ein Besuch in Deutschland ist für ihn immer wieder schön: "Ich hatte ein sehr geiles Leben hier in Deutschland", sagt er. Zu der Kritik, der Bau seiner Gästehäuser in Amerika würde in Deutschland niemals zugelassen werden, reagiert der Auswanderer gelassen. "Wat geit mi dat an?", sagt er.

Die Unterstützung seiner Familie hat der Schenefelder nach wie vor. Vor allem seine Frau bietet ihm Rückhalt. "Es gibt nicht viele Frauen, die es mit mir aushalten würden. Es gehört schon viel dazu, ein Leben wie ich es führe mitzumachen", sagt Konny Reimann.

Am Wochenende wird Konny Reimann mit einem Tandemsprung die Fallschirmsaison in Itzehoe eröffnen. Danach fliegt er in die Staaten zurück. Eine Floridareise im Wohnmobil mit seiner Familie ist geplant.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mär.2012 | 07:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen