Kritik geht ins Leere

shz.de von
02. November 2016, 11:56 Uhr

Die Kritik aus Pinneberg geht ins Leere: Acht Angebote, auch welche aus Pinneberg, waren bereits im Sommer eingegangen. Dennoch gab es einen Pinneberg-Bonus: Eine Fristverlängerung. Mehr geht nun wirklich nicht.

Das Grundproblem ist ein anderes: Pinneberg will unter allen Umständen einen Standort in Pinneberg für das Straßenverkehrsamt. Der Kreis will hingegen das Angebot, das die gesteckten Anforderungen an das neue Amt am Besten erfüllt. Und das ist laut Kreisverwaltung ein Grundstück in Elmshorn. Das sollte man endlich Pinneberg akzeptieren und nicht länger lamentieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen