Neun Menschen vor Feuer gerettet : Kripo in Elmshorn sucht nach der Brandursache

„Menschenleben in Gefahr“ lautete die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Elmshorn.
„Menschenleben in Gefahr“ lautete die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Elmshorn.

Nach dem dramatischen Brand am Freitag in der Panjestrasse/Jürgenstrasse sucht die Kripo nach der Ursache für das Feuer.

shz.de von
14. November 2016, 10:00 Uhr

Elmshorn | Es waren dramatische Szenen: Auf den Balkonen eines Mehrfamilienhauses an der Ecke Panjestraße / Jürgenstraße in Elmshorn standen Menschen und riefen um Hilfe. Im Keller des Hauses brannte es. Das Teppenhaus war völlig verqualmt. Den Menschen auf den Balkonen war der Fluchtweg abgeschnitten. Sie hofften auf Rettung. Und die kam. Der Freiwilligen Feuerwehr gelang es, neun Menschen per Drehleiter in Sicherheit zu bringen.

Das Feuer war am Freitag gegen 20.15 Uhr entdeckt worden. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr wenige Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle eintrafen, drang bereits dichter Qualm durch den Haupteingang. Auf den Balkonen standen Hilfe suchende Menschen. Einsatzleiter Stephan Hahn ließ deshalb die Alarmstufe erhöhen. Die Leitstelle löste Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn aus und beorderte ein Notarztfahrzeug sowie fünf Rettungswagen, die leitende Notärztin und den Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes an die Einsatzstelle. Über die Drehleiter gelang es den Einsatzkräften, die neun Bewohner zu retten. Elf weiteren war die Flucht durch das Treppenhaus gelungen. Eine Frau erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die anderen, der insgesamt 46 Bewohner, waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus.

Über die Drehleiter gelangen einige der Hausbewohner sicher ins Freie.
Marek

Über die Drehleiter gelangen einige der Hausbewohner sicher ins Freie.

 

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Etwa zwei Stunden nach Ausbruch des Brandes konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest. Die Kripo nahm die Ermittlungen der Brandursache auf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen