Kostenlos parken: CDU macht Druck

Bisher sind nur die  ersten 30 Minuten auf dem Buttermarkt kostenlos. Das will die CDU ändern.
Bisher sind nur die ersten 30 Minuten auf dem Buttermarkt kostenlos. Das will die CDU ändern.

Auf dem Buttermarkt sollen City-Besucher bis zu drei Stunden gebührenfrei parken können /Ziel: Innenstadt stärken

shz.de von
04. August 2018, 16:28 Uhr

30 Minuten kostenloses Parken auf dem Buttermarkt – das reicht der Elmshorner CDU nicht mehr aus. Sie fordert, dass in Zukunft auf dem zentralen Parkplatz in der Innenstadt für zwei Stunden gebührenfrei geparkt werden darf – besser noch für drei Stunden. Mit dieser Sofortmaßnahme möchten die Christdemokraten die Elmshorner Innenstadt stärken. „Um einer Verödung entgegen zu wirken, muss es das Ziel der Stadt Elmshorn sein, den Einkaufsbereich so attraktiv wie möglich zu gestalten“, betont CDU-Mann Sven Reinhold.

Die Geschäfte in der City haben es nicht leicht. Der Online-Handel ist längst zu einer existenzgefährdenden Konkurrenz gewachsen. Leerstände nehmen zu. Und auch die Fachmarktzentren vor den Toren der Stadt locken immer mehr Kunden an. Zudem verliert der City-Besuch aufgrund zahlreicher Baustellen und der damit verbundenen Verkehrsprobleme an Attraktivität.

Die CDU möchte mit dem Parkplatzvorstoß gegensteuern. Es gehe darum, Anreize für eine höhere Verweildauer zu schaffen, einen Einkauf mit dem anschließenden Besuch in einem Restaurant, einer Eisdiele oder Café zu verbinden. „Das unterscheidet den Besuch einer Innenstadt vom Online-Handel“, sagt Reinhold. Weitere Maßnahmen wie die Errichtung von zusätzlichen Fahrradstellplätzen und baulichen Veränderungen sollen mittel- und langfristig in die Planungen mit aufgenommen werden. „Wir dürfen nicht abwarten, bis unsere Innenstädte sterben. Wir müssen uns wehren“, sagt CDU-Fraktionschef Immo Neufeldt.

Die CDU wird ihren Vorschlag am Montag, 20. August, im Ausschuss für kommunale Dienstleister zur Abstimmung stellen. Grundsätzlich soll die Parkgebühr auf allen bewirtschafteten Parkplätzen einheitlich 0,50  Cent kosten.

Parken in der Innenstadt: Dieses Thema beschäftigt die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung schon seit Monaten. Denn bisher gibt es kostenlose neben gebührenpflichtigen Parkplätzen. Teure Stellplätze neben günstigen. Und jeden Morgen tobt der Kampf in der Elmshorner Innenstadt um die freien, kostenlosen Plätze – zwischen dem Pendler, der zum Bahnhof will, dem Kunden, der in die City will, den Mitarbeitern, die dort arbeiten und den genervten Anwohnern, die sich über die zugeparkten Stellflächen vor ihrer Haustür beklagen. Schluss damit: Die Stadt bringt Ordnung ins Chaos, setzt auf einheitliche Regelungen. Ein Nebeneinander von kostenlosen und kostenpflichtigen Plätzen wird es in Zukunft so wohl nicht mehr geben. Zurzeit zahlen die Nutzer zwischen 50 Cent und zwei Euro pro Stunde.

Die Stadt investiert zirka 40 000 Euro in ein Parkraumkonzept. Sie wird dabei vom Planungsbüro Gertz Gutsche Rümenapp unterstützt – und sie wird gemeinsam mit allen beteiligten Gruppen nach Lösungen suchen. Die CDU hat jetzt einen Stein ins Rollen gebracht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen