Umweltausschuss : Kohlekraftwerk Thema in Seestermühe

Industrieanlagen und Kraftwerke in Stade-Bützfleth und Stadersand Thema des Gremiums.

Avatar_shz von
20. Februar 2013, 09:17 Uhr

Seestermühe | Die Tagesordnung des Seestermüher Umweltausschusses scheint auf den ersten Blick kurz. Doch das Gremium beschäftigt sich am Donnerstag, 21. Februar, um 20 Uhr, im Bürgerhaus mit einem weitreichenden Thema: Dem Sachstand der Industrieansiedelungen und geplanten Neubauten von Industrieanlagen und Kohlekraftwerken in Stade-Bützfleth und Stadersand. Die Neubauten, die Kühlwassernutzung aus der Elbe, die Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung durch die Emission von Feinstäuben, Schwermetallen, wie Quecksilber, Blei und Uran, sowie durch Dioxine, Furane und andere toxische Stoffe, die nicht auf der Stader Seite der Elbe aufhört, sondern durch den meist aus westlicher Richtung kommenden Wind bis weit in die Seestermüher Marsch reicht, sind nur einige der Bereiche, die an diesem Abend beleuchtet werden. Sowohl Vertreter der Bürgerinitiative Stade-Altes Land als auch der Haseldorfer Marsch werden über die aktuellen Pläne im Indsutriegebiet an der gegenüber liegenden Elbseite und deren Auswirkungen für die Seestermüher Marsch und den Kreis Pinneberg informieren. Der Umweltausschuss lädt alle Interessierten zu dieser Sitzung ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen