zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

24. Juli 2017 | 12:51 Uhr

Könige und Schauspieler in Elmshorn

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Radtour Annkatrin Holbach hat eine neue Führung

Dass der Tennisspieler Michael Stich und die Volksschauspieler Christa Wehling und Jochen Schenck aus Elmshorn kommen, wissen wohl die meisten Bewohner der Krückaustadt. Weniger bekannt dürfte wohl sein, dass der Schriftsteller Ralph Giordano hier einst seine Frau kennenlernte und der Schwager des Schahs von Persien persönlich nach Elmshorn reiste, um Pferde des Holsteiner Verbands auszusuchen. Der Schah wollte damals der englischen Königin bei ihrem Besuch in Teheran ein standesgemäßges Gespann bieten.

Es sind solche Geschichten, die Annkatrin Holbach für ihre neue Radtour herausgesucht hat. Bei ihrer Recherche hat sie sich durch die Stadtchronik und die Bände zur Elmshorner Geschichte gewühlt, sowie Gespräche mit Zeitzeugen geführt. Unter der Überschrift „Berühmtheiten in und aus Elmshorn“ will Holbach am Sonntag, 9. Juli, zum ersten Mal Gäste zu den Schauplätzen dieser prominenten Besuche führen. „In Berlin habe ich vor einem Jahr an einer ähnlichen Führung teilgenommen“, erzählt sie. „Da kam mir zum ersten Mal die Idee. Am Ende war dann aber selbst ich überrascht, wieviele Geschichten ich gefunden habe.“

Das fängt an mit dem dänischen König Christian VIII., der um 1844 die Eisenbahnstrecke zwischen Altona und Kiel bauen ließ und auf dem Weg zu seinem Sitz in Glückstadt in Elmshorn Halt machte. Sein Wappen ist am Oberlicht der Kirche St. Nikolai zu sehen. „Damals war es üblich, dass der König öffentliche Festmähler veranstaltete und die Bürger ihm dabei zusahen“, erklärt Holbach. „Da wurden Speisen aufgetischt, die den einfachen Leuten völlig unbekannt waren.“

Viktoria Luise von Preußen, die jüngste Tochter von Kaiser Wilhelm II., kam ebenfalls nach Elmshorn. Sie signierte in der Buchhandlung Hellmann-Steffen, die sich damals in einem Seitengang der Königstraße befang, ihr Buch – genau wie später Loriot.

Natürlich statteten auch zahlreiche Politiker Elmshorn einen Besuch ab. Angela Merkel kam nur einmal, noch vor ihrer Kanzlerschaft im Jahr 2002. Auch Ludwig Erhard, Kurt Georg Kiesinger und Willi Brandt gaben sich in der Krückaustadt die Ehre. Brandt war 1971 gleichzeitig mit den Schauspielern Harald Juhnke und Claus Biederstaedt zu Besuch in Elmshorn. „Biederstaedt wollte unbedingt ein Foto mit Willi Brandt haben“, erzählt Holbach. „Er ist extra abends noch in die Redaktion der Elmshorner Nachrichten gekommen, um das Foto eigenhändig zu vergrößern.“

Konrad Adenauer dagegen verbrachte lange Stunden in einem Garten auf Kaltenweide und fachsimpelte mit dem Baumschul-Inhaber und Politiker Wilhelm Mohr (CDU) über Rosen. Und als Helmut Kohl 1996 nach Elmshorn kam, landete sein Hubschrauber 40 Minuten zu früh auf dem Gelände des EMTV – als einziges Begrüßungskomitee empfing ihn die Mutter des heutigen Kommunalpolitikers Andreas Hahn.

In Elmshorn wuchs auch ein Herr auf, nach dem später ein Mondkrater benannt wurde. Diese Geschichte jedoch hebt sich Annkatrin Holbach für die Führung am Sonntag auf.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen