zur Navigation springen

Sparkasse Elmshorn : Klassik-Team feiert 10. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Eine eigene kleine Filiale in der großen Filiale: Die Betreuung der "Best Ager" wird in der Hauptstelle besonders ernst genommen.

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 09:02 Uhr

Vor mehr als zehn Jahren hatte die Sparkasse Elmshorn eine außergewöhnliche Idee. Sie rief ihren Klassik-Bereich ins Leben, um gezielt und kompetent auf die Bedürfnisse lebenserfahrener Kunden, den sogenannten „Best Agern“, eingehen zu können.

„Wir wollten damals unbedingt eine separate Service-Anmeldung nur für unsere Klassik-Kunden in der Hauptstelle umsetzen. Eine eigene kleine Filiale in der großen Hauptfiliale sozusagen. Dort kommen alle Klassik-Kunden mit Fragen und Aufträgen direkt an den Tresen. Unsere Klassik-Berater kennen alle Kunden persönlich und haben auch immer Zeit für einen kleinen Klönschnack. Die Kunden schätzen das persönliche Gespräch und vertrauen uns seit mehr als zehn Jahren“, sagt Claus-Dieter Boldt, Teamleiter Klassik.

Außerdem erleichtern besondere Leistungen den Alltag in diesem Lebensabschnitt. So bietet die Sparkasse Elmshorn den Klassik-Kunden beispielsweise einen speziellen Konto-Service an. Die Kunden haben die Möglichkeit, Bargeld zu Hause in Empfang zu nehmen, wenn sie beispielsweise aus Krankheitsgründen nicht in die Filiale kommen können. Auch bei aktuellen, manchmal komplexen Themen wie der Umstellung auf SEPA oder der idealen Anlageform, haben die Beraterinnen und Berater Antworten auf alle Fragen parat.

Von Mittwoch, 29. Januar, bis Freitag, 31. Januar, stellt die Sparkasse Elmshorn ihren Klassik-Bereich in der Königstraße 21 vor.

„Kommen Sie gern während der Öffnungszeiten auf den einen oder anderen Kaffee zum Klönen vorbei und verweilen Sie auch bei regionalen Ausstellern, die wir gewinnen konnten, wie die Fahrradbörse, das Möbelhaus Wolfsteller und das Globetrotter-Reisebüro“, sagt Boldt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen