zur Navigation springen

3. Elmshorner Musiknacht : Klanggenuss unter Gewitterwolken

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Musiker und Besucher trotzen dem Regen und genießen unterschiedliche Stilrichtungen.

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2017 | 15:25 Uhr

Elmshorn | Eine buchstäblich feuchtfröhliche Party haben zahlreiche Musikfans am Freitag bei der Elmshorner Musiknacht, die erneut vom Stadtmarketing-Verein organisiert wurde,  erlebt. An 19 Spielstätten trafen die  Interpreten unterschiedlicher Stilrichtungen nahezu jeden Geschmack. Einen Wermutstropfen stellte allerdings das Wetter dar. Zu Beginn der Nacht, als der Chor der Nordakademie „NAKapella“ und Songschreiber Andrei Vesa („The Voice of Germany“) im voll besetzten Kirchenschiff von St. Nikolai einen stark beklatschten Auftakt für die dritte Ausgabe des Musikspektakels ablieferten, zeigte sich der Himmel nur wolkenverhangen. Doch das sollte sich ändern: Gewitterluft kam auf, und es fiel lang anhaltender Regen. So wurde der Weg vom einen zum anderen Spielort vielfach zu einer sehr nassen Angelegenheit.

Nichtsdestotrotz waren die Konzerte gut besucht, und in manch ein Geschäft passte zeitweise kaum noch jemand herein, als die jeweilige Musik erklang –  etwa bei Musik-Hofer, wo die Band „Pfeffer“ mitreißenden Rockabilly-Sound präsentierte, oder im Oui-Store am Alten Markt, wo  das „Trio Sal y Mango“ mit schwungvoller Latino-Musik für akustischen Sonnenschein sorgte. Ebenfalls kaum ein Durchkommen gab es in der Hauptfiliale der Sparkassse, wo im Untergeschoss die Coverband „The Money Brothers“  für Partystimmung pur sorgten.

Erstaunlich: der Ausklang, der mit Sängerin Jerzee am Alten Markt auf dem dortigen Wein- und Schlemmerfest des VBV unter freiem Himmel geplant war, trotzte dem Regen. Die zweifache Preisträgerin des Deutschen Rock- und Pop-Preises zeigte sich unbeeindruckt vom  Regen und spielte zahlreiche eingängige Songs mit ihrer Akustikgitarre – darunter eigenwillige Interpretationen bekannter Hits wie „Pokerface“ von Lady Gaga – und erntete viel Beifall.

Der Sieger des Gewinnspiels zur diesjährigen Elmshorner Musiknacht – das Stadmarketing verloste über Facebook ein Wohnzimmerkonzert mit der sympathischen Künstlerin – kann sich auf jeden Fall auf einen tollen Konzertabend bei sich daheim freuen – vor allem, ohne dass ein schlechtgelaunter Petrus wieder dabei sein wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen