Kita-Kinder lernen die EN kennen

Freuen sich auf die Wochen mit der Zeitung: Bagrat (5 Jahre, von links), Jana (6 Jahre) und Nick (6 Jahre).
Foto:
Freuen sich auf die Wochen mit der Zeitung: Bagrat (5 Jahre, von links), Jana (6 Jahre) und Nick (6 Jahre).

222 Vorschulkinder nehmen in Elmshorn am Zeitungsprojekt Zikita teil / Drei Wochen lang bekommen sie ihre Ausgabe jeden Tag

shz.de von
06. Februar 2018, 11:38 Uhr

Jana weiß schon ganz genau, wie es läuft: „Mama und Papa holen die Zeitung jeden Morgen aus dem Briefkasten“, berichtet die Sechsjährige. Ab heute machen es Jana und 34 weitere Kinder aus der DRK-Kindertagesstätte an der Turnstraße wie die Großen: Sie holen sich täglich die Elmshorner Nachrichten in die Kita-Gruppe.

Denn heute startet das Projekt Zeitung in der Kita (Zikita): 222 Vorschulkinder in sechs Kitas Elmshorn, Kiebitzreihe und Bokholt-Hanredder bekommen drei Wochen lang jeden Tag ihre Lokalzeitung geliefert. Im Verbreitungsgebiet des A.Beig-Verlags, der auch die Elmshorner Nachrichten herausgibt, bekommen insgesamt 767 Kinder die Zeitung.

Die DRK-Kita Turnstraße nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal an Zikita teil. Das haben die Kinder der sozialpädagogischen Assistentin Linda Braun zu verdanken. Sie hatte das Projekt während ihrer Ausbildung in Glückstadt kennengelernt und war davon so begeistert, dass sie es ihren Kollegen in Elmshorn weiterempfohlen hat. „Ich finde es klasse, dass sich Kinder auf diese Weise mit dem Geschehen in ihrer Umwelt auseinandersetzen“, erzählt sie. Und Erzieherin Andrea Sungkha ergänzt: „Die Kinder interessieren sich für das, was um sie herum passiert. Als sie heute das Bild mit dem versenkten Bagger gesehen hatten, wollten sie sofort wissen, was da passiert war.“ In den kommenden Wochen wollen beide den Kindern täglich aus der Zeitung vorlesen oder den Inhalt von Artikeln kindgerecht nacherzählen. „Wenn man das richtig macht, gibt es kaum Tabuthemen“, sagt Braun.

Die Kinder werden aber auch lernen, dass man mit einer Zeitung sehr viel mehr machen kann, als sie nur zu lesen. Da werden Rätsel auf der Kinderseite gelöst, Zeitungshüte gebastelt und Buchstaben ausgeschnitten. Braun hofft, dass auch die Eltern mitmachen und ihren Kindern vorlesen werden. „Das ist eine neue Möglichkeit, wie Eltern und Kinder miteinander Zeit verbringen können“, sagt sie. „Und es hilft, den Wortschatz auszubauen. Das ist heutzutage ein ganz wichtiges Thema.“

Die sechsjährige Jana kennt übrigens nicht nur die Zeitungs-Rituale ihrer Eltern. Sie hat sogar schon Erfahrungen gesammelt, wie es ist, sich selbst in der Zeitung zu sehen. „Wir waren mal mit dem Gemüsebeet-Projekt in den Elmshorner Nachrichten“, erzählt Jana. „Ich war ganz aufgeregt.“

Was wird sie da wohl über die heutige Ausgabe sagen?

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen