"Menschen am Montag" : Kirche, Gitarre und Abenteuer am Herd

Für die 19-jährige Linda Ewert ist Montag einer der besten Tage der Woche.

Avatar_shz von
18. März 2013, 08:37 Uhr

Elmshorn/Kiebitzreihe | In dieser Rubrik stellen wir Menschen vor, die in Elmshorn leben und/oder hier berufstätig sind. Sie erlauben Einblicke in ihr Leben und sind unsere "Menschen am Montag".

Montag - der erste Tag nach dem Wochenende. Die Schule ruft. Die gute Laune geht dahin. Schon wieder fängt eine neue Woche voller Termine, Anstrengungen und Frust an. Nicht so für die 19-jährige Schülerin Linda Ewert. Sie mag Montage. Denn ihr Wochenstart beginnt meist mit einem Abenteuer.

Linda Ewert wohnt in Kiebitzreihe. Ist Schülerin an der Erich Kästner-Gemeinschaftsschule (KGSE) in Elmshorn. Belegt dort das Profil Erdkunde. Spielt Gitarre und hört gern Musik - vorwiegend Indie und Elektro. Fährt lieber Fahrrad als Auto. Ist aktiv in der Kirchengemeinde "Zum Guten Hirten". Und - wie gesagt - sie mag Montage.

"Montags habe ich nur bis zum Mittag Schule", sagt die 19-Jährige. Danach wird’s abenteuerlich. Küchenschrank auf, Pfanne raus und los geht’s - Reste kochen ohne Schnickschnack. Man nehme was man hat, lautet ihr Motto. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Linda-Lou bereiten sie montags ihre "adventure pan" zu - die Abenteuerpfanne. "Meist ist sie ganz lecker" sagt Linda Ewert.

Dabei spiegelt das Essenmachen ein wenig ihre junge Lebensart wider. Langfristig planen, ihrem Leben eine Richtung geben, möchte sie zurzeit nicht. "Das mit Träumen und Zielen ist so eine Sache. Ich lebe im Hier und Jetzt, in bewussten Zügen ohne große Planung", sagt sie. Wenn sie nur zu doll daran denke, wie morgen sein werde, könne sie nicht im Heute leben. Dennoch: Lindas Leben verläuft sich nicht ohne Fantasie, ohne Illusionen. Linda ist in der Lage, von Zeit zu Zeit für die Zukunft zu planen und ein Blick in die Vergangenheit zu wagen.

So erinnert sie sich mit Freude an einen Urlaub in den USA. Dort wagte sie sich auf die Bühne einer kleinen Karaoke-Bar - "Das war mein lustigstes Erlebnis", sagt sie.

Musik - das ist so ein Thema, das einen breiten Raum in ihrer Freizeit einnimmt. Sie beherrscht das Spielen auf Gitarre, Cajon, Bass und mag den Gesang. Und sie bastelt gern Collagen aus Fotos.

Nebenbei zeigt Lind großes Engagement in der Kirchengemeinde Zum Guten Hirten. Sie leitet einen Jugendkreis für Mädchen. "Wir tauschen uns aus und sprechen über Bibelthemen." Auch bei den Crossnights für junge Leute ist sie aktiv.

An der KGSE ist zudem Mitbegründerin des Schülerbibelkreises. Allerdings, ein kleines Problem gibt es dabei: "Es wissen nicht viele, dass es ihn gibt, weil irgendjemand unser Plakat geklaut hat", sagt sie. Egal - sie läßt sich nicht unterkriegen. Ist taff. Überzeugt davon, dass es weitergeht.

Überhaupt hat Linda einen festen Glauben - an die Gemeinschaft, an das Leben an sich, an Freunde. Und an Kaffee - Milchkaffee mit wenig Milch und ohne Zucker. Dafür läßt sie auch mal ein Käsebrötchen liegen - ihr drittschönstes kulinarisches Erlebnis nach der Abenteuerpfanne und dem Milchkaffee.

Zunächst einmal fiebert sie aber ihrem Auftritt als Mitglied einer Band entgegen. Bei den diesjährigen Osterpassionsspielen im Guten Hirten ist sie mit von der Partie. Sie spielt Gitarre und singt gemeinsam mit ihren Bandkollegen. Darauf kann sie sich wirklich freuen, sich konzentrieren. Dieser Augenblick ist ihr wichtig. Da wagt sie schon einmal einen Abstecher in die Zukunft. Für sie ist der gemeinsame Auftritt ein Einsatz für den Glauben und die Kirche. "Alle Generationen machen mit. Das ist toll," sagt Linda. Und weiter: "Es ist cool, dass sich Jugendliche auf der Bühne ausprobieren können. Alle sind ein Teil des Ganzen." Diese Gemeinschaft - sie sei die Grundlage des Glaubens. Ein Erfahrungs- und Entdeckungsraum, jeden Tag neu - wie heute am Montag, wenn das Abenteuer am Herd von neuem beginnt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen