zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

24. Oktober 2017 | 08:47 Uhr

Kiebitzreihe plant Straßensanierung

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Das kündigte Bürgermeisterin Frauke Biehl während des Neujahrsempfangs an / Uwe Schmidt wurde für großes Engagement geehrt

shz.de von
erstellt am 18.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Komplett gefüllt war der Gemeinderaum an der Hauptstraße. Grund für den Andrang war der alljährliche Neujahrsempfang, zu dem die Gemeinde Kiebitzreihe eingeladen hatte.

„Das Jahr 2013 war in vielerlei Hinsicht ein Jahr des Aufbruchs und der Veränderung. Nach den Wahlen tagt unser Gemeinderat in neuer und kleinerer Zusammensetzung. Es gab Veränderungen rund um die Schule und Sporthalle und eine neue Schulleitung. Wir wollen einiges dafür tun, dass das Jahr 2014 für Kiebitzreihe ein gutes wird“, sagte Bürgermeisterin Frauke Biehl in ihrer Ansprache zum neuen Jahr.

„Unserem Tun sind allerdings Grenzen gesetzt, denn um etwas zu erreichen, braucht man in erster Linie Geld und man braucht ehrenamtliches Engagement. Dank zusätzlicher Einnahmen bei der Gewerbesteuer ist das Geld im letzten Jahr etwas reichlicher geflossen. Es wird aber immer schwieriger, das Ehrenamt sicherzustellen“, so ihre Aussage. Die Grenzen zwischen Privat- und Arbeitsleben würden verschwimmen, höhere Mobilität und Globalisierung fordern ihren Preis. Da falle es schwer noch Lust und Zeit für eine fortlaufende ehrenamtliche Tätigkeit aufzubringen. „Hierauf müssen Politik, Vereine und Verbände Antworten finden“, meinte Frauke Biehl.

Die Aufgabenstellung der Gemeindevertretung sehe in diesem Jahr unter anderem auch die Sanierung von Straßen und Kanalleitungen vor. „Was genau im Jahr 2014 in Angriff genommen wird, wissen wir noch nicht, denn wir müssen angesichts der vielen zu reparierenden Schäden erst einmal ein umfassendes Sanierungskonzept erstellen lassen“, erklärte die Bürgermeisterin.

Auch am Wohnprojekt Koppeldamm für Senioren und Demenzerkrankte soll weiter gearbeitet werden. Hier seien noch einige bürokratische Hürden hinsichtlich Lärmschutz und Gestaltung auszuräumen. „Doch wir sind zuversichtlich, in den nächsten Wochen entscheidende Weichen dafür stellen zu können“, meinte Frauke Biehl. Ein Thema liegt der Bürgermeisterin besonders am Herzen. „In Kiebitzreihe wird viel zu schnell gefahren. Deshalb möchten wir das Problem in den Kiebitzreiher Institutionen und Einrichtungen thematisieren und so Bewusstsein dafür schaffen“, so die Bürgermeisterin.

Eine besondere Auszeichnung gab es beim Neujahrsempfang für den 70-jährigen Sommerländer Uwe Schmidt. Er wurde für sein Wirken in der Nachwuchsförderung geehrt. „Du kümmerst dich um die Allerkleinsten und führst sie an den Handballsport heran. Dabei ziehst du Jugendliche als Helfer beim Training heran und schulst ganz nebenbei auch noch den Trainernachwuchs mit. Auch als ehrenamtlicher Betreuer an unserer Grundschule für die Sportstunden, für Lese- und Kleingruppenförderung hast du dich zur Verfügung gestellt. Mit deiner freundlichen aber bestimmten Art hast du dabei vielen Kindern Orientierungshilfe geleistet“, lobte Frauke Biehl Uwe Schmidt.

Seit dem vergangenen Jahr ist Schmidt zudem noch Mitglied im RWK-Vorstand. „Du bist ein gutes Beispiel dafür, was ehrenamtliches Engagement möglich machen kann“, sagte die Bürgermeisterin und überreichte Uwe Schmidt eine Urkunde und den Kiebitzreiher Gemeindeteller. Nach dem offiziellen Teil unterhielt der Männergesangverein „Freundschaft“ die Besucher mit einigen Liedern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen