Elmshorn : Kibek-Hochhaus wird saniert

Das Kibek-Hochhaus an der Elmshorner Reichenstraße wurde 1959 eröffnet. Es steht seit 2006 leer.
Das Kibek-Hochhaus an der Elmshorner Reichenstraße wurde 1959 eröffnet. Es steht seit 2006 leer.

Das Kibek-Hochhaus gilt vielen als Schandfleck der Stadt. Nun gibt es neue Pläne für das leerstehende Gebäude.

shz.de von
08. Januar 2014, 12:22 Uhr

Es ist das positive Signal für die Entwicklung der Elmshorner City: Das Wohnungsunternehmen Semmelhaack aus Elmshorn hat das seit Jahren leerstehende Kibek-Hochhaus an der Reichenstraße und die benachbarten ehemaligen Kibek-Hallen gekauft. Semmelhaack will das Hochhaus grundlegend sanieren. Im Gebäude sollen Wohnungen für Senioren entstehen. Die angeschlossenen Lagehallen sollen abgerissen werden. Dort sollen mehrgeschossige Wohngebäude entstehen. Insgesamt plant Semmelhaack auf dem 7500 Quadratmeter großen Areal in der Elmshorner Innenstadt 160 bis 180 Mietwohnungen. "Es geht endlich los. Die Sanierung des Kibek-Hochhauses ist ein Leuchtturmprojekt für die Stadtentwicklung", sagt Elmshorns Bürgermeister Volker Hatje.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen