Elmshorner Jahrmarkt : Karussells und der Duft von Mandeln

Bei schönstem Frühlingswetter war der Jahrmarkt am Wochenende gut besucht.
Foto:
1 von 4
Bei schönstem Frühlingswetter war der Jahrmarkt am Wochenende gut besucht.

Der Elmshorner Jahrmarkt zog – ausnahmsweise bei Sonnenschein – viele Besucher an.

shz.de von
27. März 2017, 08:00 Uhr

Elmshorn | Die Jubelschreie und die Musik der Karussells hört man am Sonnabend bereits in der Königsstraße: Seit Freitag ist wieder Jahrmarkt in Elmshorn. Zahlreiche Schausteller haben ihre Attraktionen auf dem Buttermarkt aufgebaut und im Vergleich zu den vergangenen Jahren war das Wetter dieses Mal gnädig. Wo sonst große Pfützen vor den Süßigkeitenbuden und Fahrgeschäften den Weg erschwerten, tummelten sich am Wochenende vor allem zahlreiche Kinder, bepackt mit Süßigkeiten, Luftballons und Gewinnen aus Entenfischen und Dosenwerfen.

Für die Besucher des bunten Rummels ist nämlich klar: Das ist ein Event für die Kinder. Auch Familie Neubauer machte sich mit ihrem Nachwuchs auf den Weg, allerdings zum ersten Mal, denn die Familie wohnt erst seit vier Wochen in Tornesch. Das erste Fazit: „Uns gefällt es hier gut.“

Und auch für viele andere, so die einhellige Meinung, ist der Elmshorner Jahrmarkt eine gute Alternative zum Hamburger Dom. Elmshorn sei übersichtlicher, angenehmer von der Geräuschkulisse her – und gerade mit mehreren Kindern weniger hektisch. Allerdings mache das Ganze auch nur Spaß, wenn das Wetter mitspielt und das sei an diesem Wochenende ideal: trocken, nicht zu warm, ab und zu blitzen und funkeln die bunten Lichter der Fahrgeschäfte in der Sonne.

Die Hauptattraktion war für viele Kinder aber kein blinkendes Fahrgeschäft sondern „Tommy“, der aus bunten Luftballons zahlreiche fantasievolle Wesen und Dinge zauberte. Auch Marla Dargusch, die den Elmshorner Jahrmarkt immer mit ihrer Oma besucht, wollte unbedingt eine Ballonmodellage ergattern, auch wenn sie eigentlich am liebsten Karussell fährt, wie sie munter versichert.

Neben den bunten Luftballons, gebrannten Mandeln und Dosenwurfbuden haben aber auch neue Attraktionen den Weg nach Elmshorn gefunden – so zum Beispiel das 6D-Kino. Dort werden Kinderfilme gezeigt, komplett mit Seifenblasen und zum Fühlen und Berühren. Und für alle, die aus dem Kinderalter schon herausgewachsen sind, bieten die schnellen und schwindelerregenden Fahrgeschäfte einen neuen Adrenalinpegel – wie der „Jumper“ zum Beispiel . Vor dem wartete ein 13-jähriger Junge auf seine Freunde. Mit denen würde er nämlich immer gemeinsam zum Jahrmarkt fahren um neue Fahrgeschäfte auszuprobieren. Die gute Laune ist tatsächlich bei allen zu spüren, bei Besuchern und Schaustellern, die sich über fröhliche Gäste freuen und positiver klingen als beim vorherigen Jahrmarkt. Heute ist der Markt übrigens ab 14 Uhr geöffnet. Und auch das Wetter soll wieder mitspielen.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen