zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

20. August 2017 | 14:23 Uhr

Bokel : Karpfensaison im Seepavillon eröffnet

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Das Abfischen des Bokeler Sees findet Ende Oktober mit einem großen Volksfest statt.

Bokel | Der Startschuss in die neue Karpfensaison ist gefallen. Im Ringhotel Bokel-Mühle präsentierte der neue Küchenchef Oliver Sched das Karpfengericht 2014. Es trägt den verheißungsvollen Namen „Domino vom Bokeler Karpfenfilet“ und wird kredenzt mit violetter Sauce samt Karottenbündchen und Kartoffelroulade.

Die traditionelle Bokeler Karpfenprobe wurde von Mühlen-Hausherr Rainer Erich und Axel Strehl, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) in Schleswig-Holstein, eröffnet. Ehrich pries die Qualität seiner Fische: „Nach dem hervorragenden Sommer freuen wir uns auf eine ausgezeichnete Qualität des Karpfens.“

Die offizielle Eröffnung der Karpfensaison im Seepavillon stand wieder ganz im Zeichen der Ausbildung. Seit der ersten Bokeler Karpfenprobe im Jahr 1982 wurden durch die geladenen Gäste sowie die Lieferanten des Ringhotels mehr als 200.000 Euro für die Ausbildung junger Talente im Hotel- und Restaurantgewerbe gespendet. Allein diesmal sind es 7500 Euro. Auch dieses Mal präsentierten sich die drei schleswig-holsteinischen Top-Azubis für den bevorstehenden Bundesentscheid den Gästen. Das norddeutsche Nachwuchs-Gaststättengewerbe wird vom 4. bis 6. November auf Bundesebene von Ole Westphalen, Christopher Hogh und Jan Schlesselmann vertreten.

Dehoga-Chef Strehl wies in seiner Ansprache auf die Bandbreite der Branche hin. Insgesamt gebe es sechs Ausbildungsberufe, angefangen beim Koch bis hin zum Hotelkaufmann. Rainer Erich unterstrich die guten Chancen für talentierte und willige junge Menschen im Hotel- und Restaurantgewerbe. Kulinarisch genossen die geladenen Gäste nach dem klassischen „Karpfen blau“ das neue Saisongericht aus der Bokeler Hotelküche. Einhellige Meinung: „Sehr lecker und empfehlenswert!“ Was sicherlich auch an der Qualität des Fisches liegt, der aus dem hauseigenen See stammt. Der Bokeler Karpfen profitiert von der Aufzucht im fließenden Wasser. „Durch den Forellenbach, der den Bokeler See speist, ist unser Karpfen ständig in Bewegung. Eine Fettschicht und modrigen Geschmack gibt es daher nicht“, so Erich.

Am 25. und 26. Oktober steht das nächste Karpfen-Highlight im Ringhotel an. Dann wird der Bokeler See abgefischt. Ein Spektakel, das sich Jahr für Jahr Tausende Schaulustige nicht entgehen lassen. Natürlich besteht beim Abfischen auch die Möglichkeit, einen Karpfen für die heimische Küche mit nach Hause zu nehmen. Drei bis vier Jahre müssen die Jungfische wachsen, ehe sie Kochtopfgröße erreichen. Der „ideale“ Karpfen wiegt zwischen drei und vier Pfund. Wer sich nicht selbst an den Herd stellen mag, kann natürlich auch gleich im Restaurant des Hotels „seinen“ Karpfen verspeisen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Okt.2014 | 14:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen