zur Navigation springen

„Talented“ : Junge Sänger – ganz schön talentiert

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorner Vorentscheid des Musikwettbewerbs „Talented“. „Burning Jim Stone“ gewinnt und nimmt am regionalen Halbfinale teil.

Elmshorn | „Alle Musiker haben die Hütte wirklich abgebrannt“, freute sich eine begeisterte Zuschauerin. Das Forum der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule Elmshorn (KGSE) war für den „Talented“-Musikwettbewerb mit rund 350 hauptsächlich jungen Zuschauern beinah ausverkauft.

Elf teilnehmende Gruppen und Solokünstler der KGSE, der Bismarckschule und des Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasiums aus Barmstedt boten ein buntes Programm aus unterschiedlichen Musikrichtungen. Vom 20-köpfigen Chor mit „Hit The Road Jack“ über eine einzelne Sängerin mit einem Adele-Cover bis hin zu experimenteller Gitarrenmusik und Rockbands war alles vertreten. Einige Künstler präsentierten auch Eigenkompositionen. Die fehlende Bühnenerfahrung bei vielen der Teilnehmer war gerade den zwölf- bis 14-jährigen Künstler zu Beginn ihrer Auftritte anzumerken. Jedoch wurden sie selbstsicherer, sobald sie bemerkten, dass ihre Darbietungen ankamen und das Publikum auf ihrer Seite war. Organisiert wurde der umjubelte Abend durch die Schülervertretungen mit Unterstützung des Talented-Vereins, dessen gleichnamiger Musikwettbewerb in diesem Jahr erstmalig auf Bundesebene stattfindet. Zum Konzept von Talented sagte Lukas Johnsen, Mitarbeiter des Vereins: „Wir wollen talentierte junge Leute auf die Bühne holen, die bisher noch nicht die Gelegenheit dazu hatten.“

Am Ende des Abends gewann der Chor „The Young Revolution“ aus Barmstedt den Zuschauerpreis per Facebook-Abstimmung. Den Nachwuchspreis der Jury, die aus drei regionalen Musikfachleuten bestand, gewann die zwölfjährige Lea Bartels von der KGSE mit einer Akkustikgitarren-Interpretation des HipHop-Lieds „Lila Wolken“. Den zweiten Preis der Jury, ein Coaching der „Modern Music School Elmshorn“, gewann Kaja Hufenbach aus Barmstedt. Die glücklichen Gewinner des ersten Preises, die aus den vier Bismarckschülern Marie Mühlhausen, Jan Knudsen, Fleming Dilk und Kilian Kirchhoff bestehende Band „Burning Jim Stone“, nehmen am 20. Juni im Hamburger „Logo“ am Halbfinale des Wettbewerbs teil.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2014 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen