Ermittlungserfolg in Elmshorn : Jugendliche Sporthallen-Brandstifter gefasst

In dieser Ecke der Sporthalle wurde das Feuer gelegt.
Foto:
1 von 2
In dieser Ecke der Sporthalle wurde das Feuer gelegt.

Zwei 16- und 17-jährige Jugendliche sollen das Feuer in der Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule im Dezember gelegt haben.

shz.de von
26. März 2015, 08:30 Uhr

Elmshorn | Ermittlungserfolg für die Elmshorner Polizei: Die Brandstiftung in der Sporthalle der Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule ist nach Informationen der Elmshorner Nachrichten aufgeklärt. Zwei 16- und 17-jährige Täter sollen das Feuer in der Nacht zum 30. Dezember 2014 gelegt haben.

Einer der Jugendlichen habe die Tat aufgrund des Ermittlungsdrucks und der „belastenden Indizien“ gestanden. Um welche Indizien es sich konkret handelt, wollte eine Sprecherin jedoch nicht mitteilen. Sie äußerte sich auch nicht zu den Motiven. Bei dem Turnhallen-Brand im Dezember war laut Polizei ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden.

Sie gehören einer Gruppe von Brandstiftern an, die die Polizei Mitte Februar bei einem Einbruchsversuch gefasst hatte. Auf das Konto der Bande sowie weiterer Personen aus deren Umfeld sollen etwa 20 Brände in Elmshorn gehen. Die weiteren Ermittlungen der Kripo führten jetzt schließlich zum Erfolg.

Die Sporthalle der Gemeinschaftsschule ist immer noch gesperrt. Die Sanierung läuft.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen