zur Navigation springen

Lidl-Schließung in Elmshorn : Jetzt protestieren die Bürger

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Mehr als 3100 Unterschriften sind bereits für den Erhalt des Supermarktes am Eiskeller gesammelt worden.

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2015 | 10:00 Uhr

Elmshorn | Viele Bürger im Wohnquartier um den Elmshorner Eiskeller wollen ihren Lidl-Markt behalten. Eine Bürgerinitiative hat schon mehr als 3100 Unterschriften gegen die Schließung gesammelt. Lidl will den Markt, wie berichtet,  Mitte November dicht machen, weil das Unternehmen nicht vergrößern darf.

„Mit der Schließung des Lidl-Marktes verschwindet eine wichtige Einkaufsquelle insbesondere für einkommensschwache Bevölkerungsschichten“, stellt Katrin Timm, Sprecherin der Bürgerinitiative, in einem Schreiben an die Elmshorner Nachrichten fest. Sie fürchtet, dass  ein bequemes Einkaufen besonders für ältere Menschen kaum noch möglich sein werde. „Viele sind mit Rollatoren unterwegs“, sagt die Elmshornerin. Katrin Timm geht davon aus, dass die Stadt andere Einkaufsmärkte im Stadtviertel bevorzugt. „Aber der Edeka-Markt an der Meteorstraße und Netto an der Reichenstraße sind für viele schlecht zu erreichen“, sagt die Sprecherin der Initiative. Zukunftsweisend wäre aus ihrer Sicht, dem Lidl-Markt die Erweiterung zu ermöglichen und den Edeka-Markt zur Umsiedlung zum Eiskeller zu ermuntern.

Bürgermeister Volker Hatje beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit dem Thema Lidl. „Wir nehmen die Sorgen der Bürger Ernst und wollen mit Vertretern der Initiative sprechen“, sagt er. Dazu besteht am 18. September Gelegenheit. Dann will Katrin Timm die 3000 Unterschriften dem Bürgermeister im Rathaus überreichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen