zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. November 2017 | 03:03 Uhr

Jede Menge Natur aus der Presse

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Premiere Apfelquetschertag zum ersten Mal auf dem Gelände der Klein Nordender Firma Thormählen

Der erste Klein Nordender Apfelquetschertag auf dem Gelände des Land-, Bau- und Gartenmaschinenunternehmens Thormählen war ein Erfolg – oder wie es die Vorsitzende der Landfrauen Martina Kleinwort formulierte: „Sigrid und Jürgen Thormählen haben eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. Interessante Aussteller, sehr gute Organisation. Es macht uns viel Spaß dabei zu sein!“

Der Stand des Landfrauenvereins Nordende und Umgebung mit den selbst gebackenen Torten und Kuchen war während der Veranstaltung ebenso umlagert, wie der Grillstand des Spielmannszugs. Darüber hinaus lebte der Apfelquetschertag von seiner ganz eigenen Atmosphäre: Kunsthandwerk untergebracht in Werkstatt- und Verkaufsräumen, in der Scheune sowie auf dem befestigten Innenhof der Firma Thormählen. Beste Voraussetzungen also, auch dem einen oder anderen Regenschauer zu trotzen und das vielfältige Angebot des Kunsthandwerkermarktes zu genießen.

Die Auswahl der Stände brachte Organisatorin Sigrid Thormählen viel Lob von den Besuchern ein. Ob Keramik oder Gartendekoration und Informationen rund um die Honigbiene oder handgefertigte Schokolade, ob lebendiges Handwerk oder zarte Seidentücher, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Im Mittelpunkt stand die mobile Apfelpresse, die in diesem Jahr auf Grund der schlechten Apfelernte, etwas weniger ausgelastet war. Sichtlich Spaß während des ersten Klein Nordender Apfelquetschertags hatten Ilka und Thies Früchtnicht. Sie waren nicht mehr als Veranstalter dabei, sondern „nur“ mit ihrem Apfelstand. Bei frischen Äpfeln, Apfelsekt und vielem mehr konnten sie zahlreiche Bekannte aus Seester und Seestermühe begrüßen. „Hier in Klein Nordende kann der Apfelquetschertag weiter wachsen. Hier gibt es viele Möglichkeiten, die Kunsthandwerkerstände und auch verschiedene Sitzgelegenheiten unter Dach unterzubringen. Die Stände, die auf dem Hof stehen, versinken nicht im Matsch. Beste Voraussetzungen für die Veranstaltung“, so Früchtnichts. So mancher Feuerwehrmann aus Seester, der den Klein Nordender Apfelquetschertag besucht, merkte schmunzelnd an: „Das ist der erste Apfelquetschertag, bei dem ich keinen Dienst habe.“

Am Ende des ersten Klein Nordender Apfelquetschertages zogen Sigrid und Jürgen Thormählen ein durchweg positives Fazit und sagten: „Das machen wir im kommenden Jahr wieder. Unser nächster Klein Nordender Apfelquetschertag findet am Sonntag, 14. Oktober, statt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen