Elmshorn : Jahreshauptversammlung der Elmshorner SPD

Ernst Dieter Rossmann (6. v. l.) bleibt an der Spitze des SPD-Ortsvereins. Er und die anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Ernst Dieter Rossmann (6. v. l.) bleibt an der Spitze des SPD-Ortsvereins. Er und die anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Rossmann als Vorsitzender bestätigt. Der Vorstand zieht positive Bilanz.

Avatar_shz von
09. Juni 2015, 16:00 Uhr

Elmshorn | Die Elmshorner SPD setzt auf Kontinuität. An der Spitze des Ortsvereins gibt es keine Veränderungen. Das ist das Ergebnis der Vorstandswahlen während der jüngsten Jahreshauptversammlung. Ernst Dieter Rossmann wird damit auch in den kommenden zwei Jahren die Geschicke der Sozialdemokraten in Elmshorn lenken.

Schon traditionell nutzen die Vorstandsmitglieder die Gelegenheit im Vorfeld der alle zwei Jahre stattfindenden Wahlen, um mit einem umfangreichen Bericht nicht nur Rechenschaft über ihre Arbeit abzulegen und einen Blick auf zukünftige Aufgaben zu werfen, sondern auch eine Bilanz der vergangenen zwei Jahre für den Ortsverein zu ziehen. „Eine Bilanz, die für den Zeitraum 2013 bis 2015 sehr positiv ausfällt“, wie Rossmann zufrieden feststellte.

Gerade das erste Jahr des Berichtzeitraums sei durch Wahlkämpfe geprägt gewesen. „Bei den Kommunal- und Kreistagswahlen, den Bundestagswahlen und den Wahlen zum Europäischen Parlament ist es uns gelungen, stets überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen“, so Rossmann: „Die Elmshorner SPD erweist sich als stärkste politische Kraft vor Ort.“ Sehr zufrieden sind die Sozialdemokraten weiterhin mit dem Ausgang der Bürgermeisterwahl, bei der auch der von der SPD unterstützte parteilose Kandidat Volker Hatje mit deutlicher Zustimmung gewählt wurde.

Auf der Habenseite verbuchen die SPD-Mitglieder die sehr gute Präsentation ihres Ortsvereins auf allen politischen Ebenen, vom Bundestag über den Landtag und den Kreistag bis hin zur größten Fraktion im Elmshorner Stadtverordnetenkollegium. Auch bei den Arbeitsgemeinschaften der SPD auf Kreis- und Landesebene ist der Ortsverein mit Vorstandsmitgliedern gut vertreten.

Einen besonderen Höhepunkt neben den vielfältigen üblichen geselligen Angeboten wie dem alljährlichen Grünkohlessen, dem Graue-Erbsen-Essen und dem Sommerfest bildete laut Rossmann das 150-jährige Bestehen des Ortsvereins im Jahr 2013, welches mit einer eigenen Ausstellung zur Geschichte der Elmshorner Sozialdemokratie im Industriemuseum und der „Roten Nacht“, einer Geburtstagsfeier im Haus 13, gewürdigt wurde. Außerdem freuten sich die Sozialdemokraten über die Einweihung des neuen Parteiladens an traditionsreicher Stätte auf Klostersande.

Immer wieder hätte die Elmshorner SPD bei ihren Diskussionsveranstaltungen, Infoständen und Stadtteilbegehungen auch politische Schwerpunkte gesetzt, „so bei stadtpolitischen Fragen der Schul- und Bildungspolitik, der Verbesserung der verkehrlichen Situation für Radfahrer, der Fortentwicklung des Stadtumbaus und aktuell der Entwicklung Elmshorns als Fair-Trade-Stadt“, betonte Rossmann. Ergebnis der inhaltlichen Arbeit seien auch die Anträge des Ortsvereins an Kreis- und Landesparteitage, die in die Beschlussfassungen der SPD mit einfließen, führte Rossmann aus.

„Die Fortführung dieser Vertrauensarbeit und der intensiven Mitgliederwerbung, die durch die hohe Anzahl an Neueintritten in den vergangenen zwei Jahren erfreulicherweise zu einer konstanten Mitgliederentwicklung geführt hat, sowie die Vernetzung des Ortsvereins in allen gesellschaftlichen Ebenen werden auch in den kommenden Jahren die wichtigen Aufgaben der Elmshorner SPD sein,“ richtete der Vorsitzende bei der Versammlung den Blick in die Zukunft.

Bei den Wahlen zum Ortsvorstand bestätigten die SPD-Mitglieder Dr. Ernst Dieter Rossmann als Ortsvereinsvorsitzenden. Seine Stellvertreter werden auch weiterhin Traute Röhrs und Detlef Witthinrich sein. Ebenfalls in ihren Funktionen bestätigt wurden Hans-Joachim Seiffert als Pressesprecher, Ragnhild Ehlers als Kassiererin und die Organisationsleiter Jürgen Heesch und Michael Schinkel. Neu aufgerückt in den Ortsvorstand ist das bürgerliche Mitglied der SPD-Fraktion Vanessa Mangels, die sich als neue Schriftführerin zukünftig um die Protokolle des Ortsvereins kümmern wird. Der bisherige Schriftführer Christoph Schmidt übernimmt die Aufgaben als Beauftragter für neue Medien. Komplettiert wird der neue Ortsvorstand durch die Beisitzer Gisela Huntenburg, Beate Raudies und Kai Olaf von Wolff.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen