Jacob Heidtmann beendet WM auf Rang 13

dpa_1495fc001c4501c8
1 von 2

shz.de von
30. Juli 2017, 17:04 Uhr

Am letzten Tag der Schwimm–Weltmeisterschaft in Budapest ist Jacob Heidtmann (Foto) deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Über seine Paradestrecke, die 400 Meter Lagen, verpasste der Athlet vom Swim-Team Stadtwerke Elmshorn den Finaleinzug und musste sich im Endklassement mit dem 13. Rang begnügen.

In 4:17,68 Minuten blieb der 22-Jährige aus Borstel-Hohenraden fast zwei Sekunden über seiner Zeit der Deutschen Meisterschaft (4:15,87). Auch diese hätte allerdings nicht zum Weiterkommen gereicht. Für den Finaleinzug musste eine Zeit von 4:15,69 Minuten geschwommen werden.

Bei seinem WM-Debüt vor zwei Jahren im russischen Kasan hatte Heidtmann über die 400 Meter Lagen den fünften Rang belegt und im Finale den noch immer bestehenden Deutschen Rekord aufgestellt (4:12,08 Minuten).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen