Sommerferienprogramm : In Elmshorn kommt in den Ferien keine Langeweile auf

Sie stellten ihre Programme vor: Die Vertreter der 17 Sommerferienprogramm-Anbieter.
Sie stellten ihre Programme vor: Die Vertreter der 17 Sommerferienprogramm-Anbieter.

Das neue Sommerferienprogramm ist randvoll gefüllt mit unzähligen Aktionen, Aktivitäten, Tagesausflügen und Ferienfreizeiten.

von
13. Juni 2018, 12:00 Uhr

Elmshorn | 17 Anbieter, 50 ehrenamtliche Helfer, 41 Tage, vollgepackt mit zahllosen Aktionen und Aktivitäten, 14 Tagesausflüge und sechs Ferienfahrten – im neuen Elmshorner Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche sollte eigentlich jeder fündig werden. Allein die Pressekonferenz zum druckfrischen Programmheft ist ein Ereignis, 16 Vertreter von privaten, öffentlichen, sozialen und städtischen Einrichtungen und Vereinen drängen sich an einen großen Tisch im Keller der Stadtbücherei. Jeder von ihnen brennt darauf, die Höhepunkte des eigenen Angebots verkünden zu dürfen. „Jeder stellt aber nur zwei bis drei Punke vor“, mahnt Stadtjugendpfleger Thies Koopmann, unter dessen Leitung in den vergangenen Wochen aus unzähligen Einzelveranstaltungen das Sommerprogramm zusammengeschmiedet beziehungsweise geheftet worden ist.

Neu und komplett in Farbe

Eine Neuerung fällt sofort ins Auge: Das Programmheft ist in diesem Jahr erstmalig komplett in Farbe. Außerdem gibt es mit 17 Anbietern fünf weniger als im Vorjahr – „die anderen haben unsere straffe Deadline nicht einhalten können“, bedauert Koopmann. Und beruhigt sofort: „Das Angebot ist aber nicht kleiner geworden.“ Im Gegenteil: Neben viel Altbewährtem gibt es in diesem Jahr so viel Neues wie selten. Mit der Leibniz Privatschule ist zum Beispiel ein ganz neuer Anbieter dabei, das Zirkus-Camp, das bislang den eigenen Schülern vorbehalten war, ist jetzt auch für andere Elmshorner Kinder und Jugendliche geöffnet. Eine Woche lang zelten 30 Teilnehmer auf dem Gelände der Schule, lernen jonglieren, Seiltanzen, Zaubern und Clownsnummern und präsentieren das Ergebnis am Ende ihren Eltern. Außerdem bietet der EMTV erstmals Fahrradtouren für Kids an, die Wanderpaddler laden zum Kajakfahren auf Schlangenau und Steindammpark ein, beim FTSV Fortuna Elmshorn gibt es erstmals einen Musicalworkshop, die Offene Kinder- und Jugendarbeit veranstaltet Kutschfahrten und bei der Familienbildungsstätte können sich junge Künstler jetzt ganz legal beim Graffiti ausprobieren.

Bewährte Angebote

Andere Angebote haben sich schon seit Jahren bewährt und sind auch weiterhin dabei, zum Beispiel der Ferienauftakt der Offenen Kinder- und Jugendarbeit mit Kanufahren auf dem Steindammparksee, das Sommercamp der Elmshorner Schützengilde oder der Ferienleseclub der Stadtbücherei. Einige Programme finden in den Ferien regelmäßig statt, wie etwa der Reiterhof-Tag des Elmshorner Sportvereins oder das Sommertraining für Boxinteressierte des Athleten-Clubs Einigkeit.

Noch wenige Plätze frei

Was die Ferienfreizeiten betrifft, so sind viele bereits jetzt ausgebucht. Bei der Fahrt des Kinder- und Jugendhauses Stromhaus nach Sylt gibt es zum Beispiel aber noch zwei Plätze und auch bei der Fahrt des FTSV Fortuna an den Belauer See für 9- bis 15-Jährige ist noch etwas frei. Wer noch auf der Suche nach einer Ferienfreizeit ist, kann sich in der Online-Ferienbörse des Landesjugendrings schlau machen. Der Landesjugendring stellt im Programm übrigens auch seine Angebote in und um Elmshorn oder mit Startpunkt Elmshorn vor. Ganz neu: Wer sich dort anmeldet, erhält zusätzlich einen 6er-Gutschein für das Elmshorner Freibad. Eine Anmeldung lohnt sich auch bei der MuseumsCard 2018. Wer maximal 18 Jahre alt ist, bekommt mit dieser Karte den ganzen Sommer über freien Eintritt in vielen Museen des Landes.

Übrigens: Viele der Angebote im Sommerferienprogramm sind kostenlos oder für kleines Geld zu haben.

Das Sommerferienprogramm liegt in einer Auflage von 4000 Stück vor, wie immer mit einer Zusammenfassung für die Hosentasche. Heute wird das Heft an den Schulen an alle Kinder zwischen sechs und 13 Jahren verteilt. Es liegt auch an öffentlichen Stellen wie dem Rathaus oder der Stadtbücherei, in den Vereinen und Einrichtungen aus und kann außerdem online runtergeladen werden. Ab Freitag, 15. Juni, startet die Anmeldung. Erstmals können Kinder auch bei der Gestaltung des Programmhefts im nächsten Jahr mitentscheiden und mitgestalten. Es gibt extra einen Wettbewerb.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen