zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

24. August 2017 | 13:09 Uhr

Rudern : Im Finale schlug Seestermühe zu

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Kutterpuller beenden die Saison mit einem Erfolg in Warnemünde während dem Konkurrenten „Schlauchboot“ die Luft ausging.

Erfolgreicher Saisonabschluss für die Kutterpuller. Das Ruderteam des TSV Seestermüher Marsch hat zum vierten Mal in Folge das Rennen der Seefahrtsschule Warnemünde gewonnen. Die Kutterpuller setzten sich am Wochenende im Finale gegen das Team „Schlauchboot“ aus Wismar durch.

Dabei hatte es zunächst gar nicht so ausgesehen, als ob die Seestermüher auch 2013 in Warnemünde gewinnen könnten. Denn trotz insgesamt erfolgreichen Rennverlaufs war das Team „Schlauchboot“ noch im Halbfinale eine Sekunde schneller als die Seestermüher Kutterpuller. „Das Team Schlauchboot schaffte die Rennstrecke in 2,27 Minuten, wir haben 2,28 Minuten gebraucht“, berichtet Teamchef Marcus Usadel und ergänzt: „Im Finale war beim Schlauchboot dann anscheinend die Luft raus. Wir haben das Finale in 2,30 Minuten gewonnen.“

Steuermann Thorsten Rockel schildert seine Sicht des Rennens: „Unser Team hat im Finale einen genialen Start hingelegt. Wir hatten sofort eine halbe Bootslänge Vorsprung. Die Wende hat ebenfalls hervorragend geklappt und anschließend lagen wir eine Länge vorm Schlauchboot. Im Ziel hatten wir sogar vier Bootslängen Vorsprung. Das letzte Rennen hat einfach super geklappt.“

16 Teams traten in Warnemünde zum traditionsreichen Kutterrennen der Seefahrtsschule am Passagierkai Pier 7 an. Darunter auch das Team „Marineclub Rheinsberg“, die regelmäßig beim Kieler Woche Rennen dabei sind, und zwei Mannschaften aus Göteborg. Wie im vergangenen Jahr gehörten die Schweden nicht zu den schnellsten Teams, sorgten aber für viel Spaß und gute Laune.

Gerudert wurde über eine 400 Meter lange Strecke. 200 Meter hin, Wende und 200 Meter zurück. Im ersten Lauf des Rennens ging es um die schnellsten Zeiten. Anschließend galt das K.O.-System, Kutter gegen Kutter. Der Verlierer eines jeden Rennens schied aus.

Mit dem Gewinn des Rennens der Seefahrtschule Warnemünde krönten die Kutterpuller des TSV Seestermüher Marsch eine erfolgreiche Rudersaison 2013. Ein zweiter Platz bei der Kieler Woche sowie Siege auf Helgoland und in Warnemünde konnten die Kutterpuller für sich verbuchen. In der kommenden Woche sind die für dieses Jahr letzten Trainingseinheiten auf der Krückau geplant. In 14 Tagen soll das Boot der Kutterpuller, die „Schnitzel“ aus dem Wasser geholt und winterfest gemacht werden.

Erst Ende April 2014 geht es dann wieder los. Am 1. Mai sind die Seestermüher Kutterpuller beim Saisonstart der Kronsnester Krückaufähre mit von der Partie. „Für nächstes Jahr wollen wir uns etwas mehr vornehmen. Neben den Rennen in Kiel, auf Helgoland und in Warnemünde wollen wir auch zu den Fegesacker Jungs und eventuell zur Hansesail nach Rostock“, so Usadel.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen