zur Navigation springen

Bürgermeister lobt Jugendfeuerwehr : "Ihr leistet unglaublich viel"

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr Höki-Bokel: Felix Grafe wurde als neuer Jugendgruppenleiter gewählt.

Die Jugendfeuerwehr Höki-Bokel hat einen neuen Jugendgruppenleiter. Während der Hauptversammlung wurde der 14-jährige Felix Grafe in das Nachwuchs-Ehrenamt gewählt. Grafe ist somit Nachfolger von Anneka Wagner, die in die aktive Wehr wechselte. Neuer stellvertretender Jugendgruppenleiter ist Mark Wagner, zu Jugendgruppenführern wurden Michel Schwonberg und Joel Reumann gewählt. Schriftwartin bleibt Jule Hensel, die Kassenhoheit liegt zukünftig in den Händen von Janek Kröger.

„Die Jugendfeuerwehr ist etwas ganz, ganz tolles“, betonte Brande-Hörnerkirchens Bürgermeister Siegfried Winter in seinem Grußwort. „Ihr leistet unglaublich viel.“ Den Nachwuchs-Brandbekämpfern wünschte Winter „weiter viel Spaß“. Hökis Wehrführer Dieter Dräger freute sich vor allem, dass mit Anneka Wagner nach nur eineinhalb Jahren Jugendwehr schon das erste Mitglied zu den „Großen“ wechselte. „Das ist euer bisher größter Erfolg“, lobte Dräger. Bokels Wehrführer Volker Kunrath gratulierte den Jugendlichen zur 2013 errungenen Leistungsspange. „Ich hoffe, ihr bleibt alle bei der Stange“, so Kunrath.

Anneka Wagner wird Ausbilderin auf Probe

Quasi als letzte Amtshandlung als Jugendgruppenleiterin verlas Anneka Wagner den Jahresbericht. 2013 startete für die Jugendwehr mit der Tannenbaum-Sammelaktion. Man nahm am Pfingstzeltlager in Klein Nordende teil und zeigte beim 24-Stunden-Dienst, was man alles gelernt hatte. 20 reguläre Dienste standen im Vorjahr auf dem Plan, unter anderem war die Jugendwehr bei fünf Laternenumzügen im Amtsbezirk im Einsatz. Anneka Wagner wird der Nachwuchswehr übrigens auch zukünftig erhalten bleiben. Sie will als Ausbilderin auf Probe den Jugendlichen zur Seite stehen.

Seit 2013 verfügt die Jugendwehr Höki-Bokel auch über ein eigenes Fahrzeug. Für rund 3500 Euro wurde ein 13 Jahre alter Ford-Mannschaftstransportwagen angeschafft. Die Truppe ist seit ihrer Gründung im Mai 2012 zudem personell voll ausgelastet. Es gibt sogar eine Warteliste für weitere Interessierte. Mitmachen kann, wer in den Gemeinden Bokel, Brande-Hörnerkirchen oder Osterhorn wohnt. Westerhorn, der vierte Ort im Amtsbereich, schickt seine jungen Brandbekämpfer traditionell in die gemeinsame Jugendwehr mit Hohenfelde.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen