Sönke Schillhorn : "Ich will Verantwortung für Seester übernehmen"

Sönke Schillhorn gehört seit 1990 dem Gemeinderat an. Foto: mka
Sönke Schillhorn gehört seit 1990 dem Gemeinderat an. Foto: mka

Schillhorn kandidiert für die SPD bei der Kommunalwahl.

Avatar_shz von
26. April 2013, 08:51 Uhr

Seester | Seit 1986 ist Sönke Schillhorn in der Gemeindepolitik aktiv, seit 1990 gehört er der Gemeindevertretung an. Seine Themenschwerpunkte sind Finanzen, Schule, Sport und Kultur. Als sein politisches Vorbild bezeichnet der 53-Jährige Ernst Dieter Rossmann. Schillhorn ist in Seester geboren und lebt seitdem in der Gemeinde. Der Diplom-Ingenieur ist seit 22 Jahren verheiratet und hat zwei Kinder. Zu seinen Hobbys zählen Haus und Garten, Rad fahren und Angeln, Freunde treffen und Mitwirken in Vereinen.

Warum kandidieren Sie für den Gemeinderat?

Die Eigenständigkeit unserer kleinen Gemeinden ist mir sehr wichtig, diese besteht nur, wenn wir Bürger uns aktiv mit einbringen. Das will ich gerne tun und Verantwortung für die Gestaltung unserer liebenswerten Gemeinde übernehmen. Ich wohne nicht nur in Seester, ich lebe hier.

Was qualifiziert Sie für das Amt?

Langjährige kommunalpolitische Erfahrung und Wissen über die Entwicklung unserer Gemeinde sowie vielfältige Kontakte zu den Bürgerinnen und Bürgern. Für mich ist wichtig, dass Entscheidungen auf Sachargumente aufbauen und nicht nur Abstimmungsergebnisse sind.

Wie wollen Sie Jugendliche an die Wahlurne bringen?

Durch persönliche Kontakte und aktives Vorleben bei der Gestaltung des Gemeindelebens.

Was werden für Sie in Seester die drei wichtigsten Themen der nächsten Jahre sein?

Förderung der Dorfgemeinschaft durch Informationen, Veranstaltungen und Bürgernähe. Modernisierung der Infrastruktur wie Breitbandversorgung und Lösungsansätze für ein altengerechtes Wohnen in Seester.

Ist das Thema Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses in Seester in einem Jahr vom Tisch?

Nein, da wir heute noch nicht mit der konkreten Planung begonnen haben und beispielsweise die Vereine und Verbände noch nicht eingebunden sind, werden wir uns dann wohl in der Endphase der Umsetzung befinden und Fragen der Belegung und Unterhaltung behandeln.

Was würden Sie in Seester gerne verbessern, wenn das Geld keine Rolle spielen würde?

Einen Fuß-/Radweg am Schulsteig mit viel Begrünung bauen. Unser Straßennetz und die Gehwege ausbessern und zum Teil sanieren, dabei dann die Glasfaser für die Breitbandversorgung verlegen. Die historischen Gebäude unseres Ortskerns nachhaltig sichern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen