zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. Oktober 2017 | 14:48 Uhr

SPD : "Ich will den Erfolgskurs weiterführen"

vom

Rudolf Riep geht für die Horster Sozialdemokraten ins Rennen.

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 08:44 Uhr

Horst | Rudolf Riep tritt zum wiederholten Male als Spitzenkandidat der Horster SPD an. Er ist 60 Jahre alt, verheiratet, hat vier Kinder und von Beruf Lehrer. Riep ist seit 1983 in der SPD und arbeitet als Fraktionschef im Gemeinderat. Derzeit ist Rudolf Riep zudem SPD-Kreisvorsitzender und kandidiert auch für den Steinburger Kreistag.

Warum wollen Sie Bürgermeister werden?

Um die Gemeinde auf ihrem Erfolgskurs weiterzuführen und die aktive Beteiligung von Gemeindevertretung und interessierter Öffentlichkeit zu verbessern.

Was qualifiziert Sie für das Amt?

Langjährige Erfahrung in Kreistag und Gemeindevertretung sowie umfassende politische Vernetzung bis zur Europaebene.

Wie wollen Sie Jugendliche an die Wahlurne bringen?

Durch die Beteiligung von jungen Leuten an der Gemeindevertretungsarbeit, wie sie in unserer Liste deutlich wird.

Wie wollen Sie Jugendliche oder junge Leute für die Kommunalpolitik begeistern?

Durch die Ansprache von jungen Leuten, das hängt mit der vorigen Frage direkt zusammen.

Wie könnte eine Verkehrsberuhigung im Ort aussehen?

Als erstes ist dazu der Bau der Umgehung zur Wegespinne nötig, für den ich im Kreistag kämpfe; dadurch würde der größte Teil des Lkw-Verkehrs aus dem Ort herausgehalten.

Soll die Einwohnerzahl von Horst durch neue Wohnbaugebiete weiter wachsen?

Zunächst müssen die ausgewiesenen Flächen genutzt werden, das geschieht in Abstimmung mit den Nachbarorten, denn wir müssen im Gleichgewicht bleiben mit der Einwohnerzahl und den Einrichtungen unseres Ortes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen