zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

25. September 2017 | 08:08 Uhr

Horst: Verkaufsflächen wachsen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Erweiterung Verbrauchermärkte neben der Elbmarschenhalle vergrößern sich, um den Kundenwünschen entsprechen zu können

Die Erweiterung der Einkaufsmärkte im Nahversorgungsgebiet Horst (ehemaliges Möbelhaus) war Thema der Bauausschuss-Sitzung, die am Dienstagabend im Amtsgebäude stattfand. Nach den Vorstellungen der Planer wird die maximale Grundfläche für das Projekt 8000 Quadratmeter betragen, Verkaufsflächen davon sind rund 3800 Quadratmeter.

Hajo Wedemeier vom Büro B2K Städteplaner aus Kiel und Ernst-Wilhelm Groth von der Groga Immobilien GmbH und Co. aus Wilster stellten die Planung im Detail vor. Danach soll die Verkaufsfläche des Edeka-Marktes um rund 250 auf 1700 Quadratmeter vergrößert werden, die Rossmann-Filiale wächst von 612 auf 800 Quadratmeter, der Aldi-Markt vergrößert sich von jetzt 924 auf 1200 Quadratmeter. Auch die Apotheken -Verkaufsfläche wird wachsen.

Zusätzlich gibt es dann noch die Möglichkeit für einen Dienstleister wie einen Friseur, Imbiss oder Schlüsseldienst, sich auf 114 Quadratmeter am linken Ende des Komplexes neu zu etablieren. „Hierfür haben wir aber derzeit noch keinen Interessenten“, sagte Ernst-Wilhelm Groth, der die Ausführung der Maßnahme im Auftrag der Firma Semmelhaack, der Immobilieneigentümerin, vornimmt.

Grund für die Erweiterung der Märkte sind die neuen Konzeptionen der Firmen. „Es werden breitere Gänge gewünscht, niedrigere Regale aufgestellt, die Nutzung soll barriereärmer und altersgerechter werden und außerdem versprechen sich die Inhaberfirmen eine Verbesserung der Warenpräsentation“, erklärte Hajo Wedemeier.

Nach den Vorstellungen der Planer soll zunächst die neue Ladenfläche des Aldi-Marktes in das vorhandene Gebäude integriert werden. Dies geschieht rechts vom jetzigen Standort der Apotheke. Wenn diese Teilmaßnahme fertig und Aldi umgezogen ist, sollen die Flächen von Rossmann, Edeka und der Apotheke entsprechend vergrößert werden. Auch vor den Märkten wird es Änderungen geben. So ist geplant, möglicherweise eine Überdachung vor dem Gebäude anzubringen, die Parkplätze sollen statt jetzt 2,50 Meter eine Breite von 2,80 Metern erhalten.

Auch öffentliche und behindertengerechte Sanitärräume sind geplant. Möglicherweise wird auch noch eine Verbesserung der Anfahrt für Radfahrer zu den Einkaufsmärkten entstehen. Diesen Vorschlag seitens der Horster SPD-Vertreterin Gerlinde Böttcher-Naudiet nahmen die Planer mit in ihr Arbeitsprogramm auf. Die vorgestellte Planung wird jetzt den Behörden und Trägern öffentlicher Belange zur Stellungnahme vorgelegt.

Durch die Vergrößerung der Einkaufsmärkte wird die Veranstaltungsfläche in der Elbmarschenhalle wesentlich kleiner. Wie Groth dazu erklärte, sei es ohnehin wahrscheinlich, dass dort dann keine Großveranstaltungen mehr stattfinden würden. Letztlich entscheide aber die Firma Semmelhaack, was aus den restlichen Räumlichkeiten wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen