zur Navigation springen

Basketball : Hoppers werden beim eigenen Cup Sechster

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Coach Knütter ist mit dem Abschneiden seines Teams zufrieden.

shz.de von
erstellt am 27.Aug.2013 | 17:32 Uhr

„Dafür, dass wir erst seit kurzem mit dem Kader trainieren, können wir mit dem erreichten sechsten Platz zufrieden sein. Mein erster Eindruck vom Team ist sehr positiv“, sagte Alfred Knütter, Coach der Basketball-Herren der Holstein Hoppers.

Am Wochenende fand der 14. Hoppers-Cup mit 16 Herren- und sieben Damenteams statt, bei dem gleich acht Vereine vertreten waren, die gemeinsam mit der BG Halstenbek/Pinneberg in der kommenden Saison in der 2. Regionalliga-Nord vertreten sein werden. Bei den Herren siegte Pro B-Absteiger Breitengrüßbach, bei den Damen war Rotenburg/Scheeßel erfolgreich.

„Mit Meisterschaftsfavorit Rendsburg und dem BC Hamburg sind zwei Mannschaften vor uns gelandet, sechs weitere Ligakonkurrenten blieben in diesem Vorbereitungsturnier hinter uns“, so der 53-Jährige. Gespielt wurden zwei Halbzeiten á 15 Minuten. Einem 39:33-Sieg gegen die BG Suchsdorf Kronshagen folgte im zweiten Gruppenspiel eine knappe 36:37-Niederlage gegen Bremerhaven. Im letzten Gruppenspiel konnte Reinbek besiegt werden (41:30). Im Viertelfinale scheiterten die Hoppers an Rendsburg mit 33:42.

Dabei hatte es zwei Minuten vor der Schlusssirene noch 30:30 gestanden. Im Spiel um Platz fünf unterlagen die Hoppers letztendlich 1. Regionalliga-Aufsteiger Bramfeld (20:39).

Knütter: „Es wird noch dauern, bis wir die Spielphilosophie aus meinem alten Team mit der hier bestehenden erfolgreich verknüpfen können. Ich bevorzuge das schnelle, athletische Spiel.“ Am nächsten Wochenende können die Hoppers wieder auf Wettkampfniveau beim Lüneburg-Cup an ihrer Philosophie feilen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen