zur Navigation springen

25 Jahre : Hobbykunstfreunde in Elmshorn feiern Jubiläum

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die 50. Ausstellung findet am 8. November in der Volkshochschule statt. Gemeinschaft hat schon mehr als 27.000 Euro gespendet.

shz.de von
erstellt am 05.Nov.2015 | 14:30 Uhr

Elmshorn | Am schönsten ist der Schluss. „Unsere Spendenübergaben sind meist sehr emotional und der Lohn für unsere Arbeit“, erklärt Doris Heinitz, Kassenwartin bei den Hobbykunstfreunden Elmshorn. Doch bis es soweit ist, haben sie und die zurzeit knapp 40 Mitglieder jede Menge kreative Arbeit hinter sich zu bringen. Am 8. November gibt es viel zu feiern, denn die Hobbykunstfreunde Elmshorn gestalten ihre 50. Ausstellung in der Volkshochschule Elmshorn und feiern 25-jähriges Bestehen.

Rückblick: „Paul Schmelz war unser Mann der ersten Stunde“, berichtet Elke Nehrke, die als jetzige Erste Vorsitzende ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern zählt. Als Hobbykünstler „ohne Namen“ habe er kaum Chancen gesehen, seine Werke auszustellen. Doch wollte er sein Hobby nicht aufgeben. Paul Schmelz hatte die Idee, Gleichgesinnte zu versammeln und dann „als Ganzes“ aufzutreten. Zur Gründungsveranstaltung am 5. November 1990 kamen mehr als 40 Personen, und bereits im Dezember fand die erste Ausstellung in der Volkshochschule (VHS) statt. „Wir sind Freunde, stehen gleichberechtigt nebeneinander, deshalb sollten wir uns Hobbykunstfreunde Elmshorn nennen“ war man sich schnell einig – und ist es auch heute noch.

Die Ausstellungen zu Ostern und in der Vorweihnachtszeit sind fester Bestandteil des Kulturkalenders der Stadt. Die Besucherzahlen können sich sehen lassen. Nicht selten sind es mehr als 1000 Menschen, die sich das vielfältige Angebot ansehen und auch kaufen. „Die Leute schauen auf Qualität, wissen, dass sie individuell gefertigte Einzelstücke kaufen“, weiß Heidemarie Karu. Sicher sei es schwer, eine Tasche für 40 Euro zu verkaufen, aber doch möglich – weil eben die Handarbeit wertgeschätzt wird. Ebenso wie die gepflegte Atmosphäre, in der die Waren auf sorgfältig gedeckten Tischen angeboten werden – und natürlich auch die vielen selbst gebackenen Kuchen, die an sich schon einen Besuch in der VHS wert sind.

In der Jubiläumsausstellung wird es einige Überraschungen geben. Als Stichwort ließen sich die Damen den Begriff „Nostalgie“ abringen. „Erinnert ihr euch noch an Strumpfhosenblumen oder die dicken Gürtelschnallen, die unterhalb des Bauchnabels hängen mussten“, fragen sie sich gegenseitig. Die seien mittlerweile „out“, dagegen würden sich Klassiker wie handgestrickte Wollsocken, Klammerbeutel mit Kleiderbügel oder Küchenschürzen und Tischdecken noch gut verkaufen.

„Sorgenfresser“ für Kinder

„Unser Publikum wird immer jünger. Oft kommen Familien mit kleinen Kindern“, freuen sich die Hobbykünstler. So bastelt Heidemarie Karu an einer winterlichen Landschaft mit Eisbären oder „Sorgenfressern“ für Kinder, Lisa Schartau hat Tannenzapfen weihnachtlich dekoriert, Rosmarie Conrad filzt hübsche Handtaschen und Hüte. Elke Nehrke bietet Glückwunschkarten, Kerzen, jahreszeitliche Dekos oder bemalte Seidentücher an. Auf jedem Tisch solle immer auch ein Hingucker stehen, sind sich die Damen einig.

Bei allen türmen sich vor der Ausstellung Kartons in den Abstellräumen. Glitzerspray, Engelshaar und Sternenstaub verteilt sich überall im Haus – „obwohl“, meinen die Hobbykünstler, „eigentlich sieht das immer so bei uns aus, denn nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung“. Ständig sei man auf der Suche nach günstiger aber guter Wolle, feinen Stoffen, stöbere auf Messen und kaufe Restbestände auf. „Schließlich wollen wir unsere Preise halten“, heißt es.

In den 25 Jahren seit Bestehen haben die Hobbykunstfreunde 27.062 Euro gespendet. Frischlinge, THW-Jugend, Kinderschutzhaus, Bahnhofsmission, blinde Tandemfahrer, Seniorenheime, Rettungshundestaffel – die Liste ist lang. Doch wenn die Hobbykünstlerinnen dann persönlich ihre Spende übergeben, kommt wieder dieses schöne emotionale Gefühl auf, für das es sich lohnt, die nächste Ausstellung zu planen.

25 JAHRE Hobbykunstfreunde Elmshorn

Die vorweihnachtliche Hobbykunstausstellung am 8. November, 10 bis 17 Uhr, findet im VHS-Gebäude, Bismarckstraße 13, statt. Für Kinder gibt es um 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr „Piñata“-Überraschungen. Die Hobbykunstfreunde Elmshorn treffen sich jeden 1. Montag im Monat im FTSV Sportheim, Wilhelmstraße 21. Neue Mitglieder sind willkommen, Kontakt: Elke Nehrke, Tel.: 04121-87995.

 
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen