Elmshorn : Historische Detektive gesucht

Wer kennt jemanden an der Haltestelle für den Bus nach Rendsburg am Alten Markt? Das Gebäude von Kartoffelhändler Heinrich Lohse (rechts) steht übrigens noch. Das Geschäft „Arcus-Sport“ ist dort untergebracht.
1 von 3
Wer kennt jemanden an der Haltestelle für den Bus nach Rendsburg am Alten Markt? Das Gebäude von Kartoffelhändler Heinrich Lohse (rechts) steht übrigens noch. Das Geschäft „Arcus-Sport“ ist dort untergebracht.

Aktion "Wer-Weiß-Was?" über Fotoaufnahmen: Stadtarchiv ruft Bevölkerung zur Mithilfe im Internet auf.

shz.de von
03. Januar 2014, 16:00 Uhr

Neue Aktion des Vereins zur Förderung des Stadtarchivs Elmshorn: Alle Elmshorner sind aufgerufen, die Geschichte der Stadt genauer zu entdecken.

Zum Hintergrund: Die ehrenamtlichen Mitarbeiter in den Archivräumen der Weißen Villa digitalisieren und beschriften immer mehr historische Fotos - doch nicht selten bleiben Fragen: Wer oder was wurde wann und wo aufgenommen? Manchmal sind sogar die Namen der Fotografen nicht bekannt, geschweige denn, dass sich irgendwelche Datierungen oder andere Beschriftungen finden. Hier sind jetzt die Elmshorner aufgerufen, Antworten zu geben.

"Wer-Weiß-Was?" heißt denn auch die neue Rubrik, die Vereinsmitglied Arno Freudenhammer auf der Homepage des Stadtarchivs eingerichtet hat. Unter diesem Titel stellt er stetig neue historische Aufnahmen ins Internet, um mehr über die Geschichten zu erfahren, die die Bilder erzählen.

Das Stadtarchiv besitzt eine bedeutende Fotosammlung von inzwischen mehr als 1,5 Millionen Aufnahmen. Leider ist die Kennzeichnung älterer Fotos und Negative in einer Vielzahl von Fällen unzureichend. Nun hoffen die ehrenamtlichen Mitarbeiter, dass vor allem ältere Elmshorner die fehlenden Angaben über das Motiv, die abgebildeten Personen und das Aufnahmedatum machen können.

Die Elmshorner Nachrichten zeigen heute zwei Beispiele und werden dies in Zukunft auch noch mit anderen Aufnahmen wiederholen. Falls Leser abgebildete Personen mit Namen kennen oder wissen, wo und wann ein Foto aufgenommen wurde, können sie die Antwort dem Stadtarchiv mitteilen. Entweder gleich im Internet unter der Adresse www.stadtarchiv-elmshorn.de, oder schriftlich unter der Anschrift Stadtarchiv Elmshorn, Schulstraße 36, 25335 Elmshorn, oder auch telefonisch unter der Rufnummer (0 41 21) 23 12 71. Das Stadtarchiv ist für Publikumsverkehr immer montags von 8.30 bis 12 Uhr oder nach telefonischer Absprache geöffnet.

"Seien Sie gewiss, das Stadtarchiv freut sich über Ihre Mitarbeit", bestärkt Sönke Kehrhahn, Vorsitzender des Fördervereins das Engagement von Freudenhammer und seinen Mitstreitern. Hier können Sie helfen: Stadtarchiv Elmshorn.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen