Heute kommen die ersten Schiffe

Wie beim ersten Elmshorner Schipper-Treffen (Foto) im vergangenen Jahr wird am kommenden Wochenende bei der zweiten Auflage der Veranstaltung wieder  mit viel Leben im Elmshorner Hafen gerechnet.
Foto:
Wie beim ersten Elmshorner Schipper-Treffen (Foto) im vergangenen Jahr wird am kommenden Wochenende bei der zweiten Auflage der Veranstaltung wieder mit viel Leben im Elmshorner Hafen gerechnet.

Traditionssegler und Sportboote locken zum Ausflug an die Krückau / Auch der „Haferdampfer“ kann besichtigt werden

shz.de von
12. Juni 2014, 09:12 Uhr

Das zweite Schipper-Treffen in Elmshorn steht vor der Tür. Am Wochenende werden im Elmshorner Hafen mehrere Traditionssegler und viele Sportboote erwartet. Die Organisatoren haben bereits zahlreiche Zusagen von Gastschiffen. Deshalb ist bereits heute (Hochwasser 17.03 Uhr) mit dem Einlaufen der ersten Segler und einem häufigeren Hochklappen der Käpten-Jürs-Brücke zu rechnen (siehe nebenstehende Meldung).

Die Organisatoren der Veranstaltung, deren Premiere im vergangenen Jahr viele Tausend Besucher zum Hafen lockte, haben nicht nur für das Aufstauen des Flusses am Sonntag Sponsoren gefunden. Sie haben auch ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Gäste und „Sehleute“ auf dem Nordufer auf die Beine gestellt. Alles steht diesmal unter dem Motto „Rettet das Motorschiff ‚Klostersande‘ für Elmshorn“. Der gesamte Erlös der Veranstaltung soll für den Kauf des Schiffes verwendet werden.

Selbstverständlich kann der ehemalige „Haferdampfer“ der Köllnflockenwerke auch besichtigt werden (Sonntag ab 10 Uhr) und bereits am Sonnabend ist um 19 Uhr im Frachtraum erstmals eine Kulturveranstaltung. Für den Plattdeutsch-Abend mit Helmut Hamke, Stefanie Kock und Joachim Theege sind nur noch ganz wenige Karten in der Geschäftsstelle der Elmshorner Nachrichten, Schulstraße 62-66, erhältlich.

Besucher können nicht nur an beiden Tagen die Traditionssegler wie den 16 Meter langen Giek-Ewer „Auguste“ bewundern. Es gibt einen maritimen Flohmarkt, Akkordeon-Musik sowie eine Ausstellung historischer Fahrräder. Am Sonntagvormittag legen etwa 100 historische Autos und Motorräder am Nordufer einen Boxenstopp ein. Das Industriemuseum ist mit zwei Aktionen für Kinder dabei: Sie können kleine Boote basteln und mit einem Reepschläger Seile herstellen. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt; verkauft werden auch „Klostersande-Kekse“ und Elmshorn-Postkarten. Die Veranstaltung endet am Sonntagabend mit dem Auslaufen der Schiffe.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen