zur Navigation springen

Polizei in Elmshorn warnt : Handy-Abzocke mit „Edeka-Gewinnspiel“

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Polizei warnt vor Datenmissbrauch. Die betroffene Supermarktkette prüft jetzt mögliche rechtliche Schritte.

shz.de von
erstellt am 05.Jan.2016 | 00:32 Uhr

Elmshorn | Die Masche ist dreist und verunsichert derzeit viele Mobilfunknutzer: Das Handy blinkt und auf dem Display leuchtet eine SMS auf. Sie verspricht einen 500-Euro-Gutschein von Rewe, Media-Markt oder Edeka. Doch Vorsicht, wer die Nachricht öffnet und den Anweisungen folgt, muss rasch seine persönlichen Daten preisgeben. Und genau darum geht es den dubiosen Anbietern. „Finger weg“, rät die Polizei.

Die Nachricht auf dem Handy macht neugierig: „Unser Glückwunsch! EDEKA 500 EURO! Der Hauptgewinn der Endauslosung wartet auf SIE! Jetzt klicken und ansehen“. Viele Male ist die SMS in den vergangenen Tagen versendet worden. Allerdings nicht von der Supermarktkette. Der Edeka-Konzern warnt vor angeblichen Gewinnspielen im Namen des Unternehmens. Bereits im November 2015 hat das Unternehmen rechtliche Schritte geprüft.

Wer den Link auf seinem Handy öffnet, wird weitergeleitet und muss feststellen, dass er keinen Gutschein bekommt, sondern an einem Gewinnspiel teilnehmen kann. Dafür müssen allerdings erst persönliche Daten eingegeben werden.

Auf der Seite ist auch zu lesen, dass Edeka mit dem Spiel-Angebot nichts zu tun hat. „Dies ist ein Service der TELEMARK D.O.O.“, steht dort. Ihren Sitz hat diese Firma in Bosnien Herzegowina. Als Veranstalter des Gewinnspiels fungiert die „United Customer Service GmbH“ mit Sitz in der Schweiz.

„Die Nachricht sollte auf keinen Fall geöffnet werden. Am besten einfach ignorieren“, sagt Polizeioberkommissar Nico Möller von der Polizeidirektion Bad Segeberg. Die Masche sei nicht neu und diene ausschließlich dazu, Daten auszuspähen, die dann verkauft werden könnten. Wer Angaben gemacht habe, müsse in der Folge mit jeder Menge unerwünschter Nachrichten (Werbung, Anzeigen, dubiose Angebote) rechnen.

Jan Hayunga sen., Edeka-Markt-Betreiber aus Elmshorn, ist das Problem bekannt: „Wir haben von unseren Kunden zwar noch keine Anfragen auf ein solches Gewinnspiel erhalten, doch Aufklärung ist wichtig.“

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen