Nordakademie : "Hamburg ist der logische Schritt"

Machen das Studieren mit Elbblick möglich: Nordakademie-Präsident Prof. Dr. Georg Plate (links) und  Kanzler Jörg Meier.  Foto: planer
Machen das Studieren mit Elbblick möglich: Nordakademie-Präsident Prof. Dr. Georg Plate (links) und Kanzler Jörg Meier. Foto: planer

Nordakademie auf Expansionskurs in der Hansestadt. Bachelor-Studiengänge werden weiterhin in Elmshorn angeboten.

Avatar_shz von
28. März 2013, 08:37 Uhr

Elmshorn | Trotz des geplanten Neubaus in Elmshorn: "Hamburg ist der logische Schritt. Dort wohnen und arbeiten viele unserer Studenten", sagt Nordakademie-Präsident Prof. Dr. Georg Plate. Zudem sei die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel mit dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV) ideal. Auch das Gebäude sei auf die Bedürfnisse der Hochschule maßgeschneidert. Dass die Studenten bei dem Ausblick auf den Hafen abgelenkt sein könnten, befürchtet Plate nicht - "Notfalls können wir die Jalousien herunterlassen", sagt er. Wenn die "Queen Mary II" zu Besuch kommt, sei aber auch eine kurze Unterbrechung der Vorlesung denkbar.

Bei den drei neuen Masterstudiengängen handelt es sich um Wirtschaftsinformatik, Marketing and Sales Management sowie Financial Management and Accounting. "Weitere berufsbegleitende Studiengänge werden folgen", sagt Plate. Schließlich ist die Nordakademie seit 2012 systemakkreditiert, darf also selbstständig Studiengänge entwickeln und einführen. Angst vor der Konkurrenz der Hamburger Unis hat Plate nicht - "wir haben eine Absolventenquote von bis zu 90 Prozent", auch Studienabbrecher gebe es kaum. Das sei auf das spezielle Auswahlverfahren der Hochschule zurückzuführen.

Dank der Systemakkreditierung soll nun auch ein neues Weiterbildungskonzept entwickelt werden. Teilnehmer können dann berufsbegleitend einzelne Kurse statt eines kompletten Studiengangs besuchen. Die so erworbenen Credits werden bei Masterstudiengängen dann angerechnet. Das soll eine höhere Flexibilität ermöglichen.

In Elmshorn sollen künftig ausschließlich die Bachelor studiengänge angeboten werden. Neu im Programm soll bald der Studiengang "Angewandte Informatik" sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen