Hallenbad: Neubau oder Sanierung?

Pläne Ausschuss bespricht vier mögliche Varianten

shz.de von
04. Mai 2016, 16:00 Uhr

Seit fast einem Jahr ist das Hallenbad im Krückaupark geschlossen und genauso lange wird über seine Zukunft verhandelt. Nun hat der Stadtwerkeausschuss Pläne vorgestellt, wie das neue Bad aussehen könnte.

Bürger aller Altersschichten sollen berücksichtigt werden und auch die Sportler sollen nicht zu kurz kommen, fasste der Vorsitzende Siegfried Golz (CDU) die Interessenlage zum neuen Hallenbad am Anfang der Ausschusssitzung am Dienstagabend zusammen. Doch auch die finanzielle Seite solle nicht aus dem Fokus geraten: „Vieles ist machbar, aber nicht alles bezahlbar“, sagte Golz. Je nach Entwurf liegen die Baukosten zwischen 13 und 17,4 Millionen Euro.

Auf der Tagesordnung stand die Vorstellung unterschiedlicher Pläne zum neuen Hallenbad. Christoph Keinemann von der GSF, Planungsgesellschaft für Sport- und Freizeitbauten, präsentierte vier Varianten. Neubau oder Sanierung des bestehenden Gebäudes stehen zur Debatte. Für beide Vorhaben wurden jeweils zwei Grundrisse ausgearbeitet.

Diskutiert wurde im Ausschuss aber vor allem darüber, wie das Bad ausgestattet werden soll. So sehen zwei Vorschläge die Reduzierung im Sportbecken von fünf auf drei Bahnen vor. „Wir als Sportler würden uns damit sehr schwer tun“, sagte Gerhard Kruse vom Swim-Team Elmshorn. Seite 4

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen