Reetdachaus brennt nieder : Großfeuer in Seestermühe: Löscheinsatz endet erst nach 20 Stunden

cut.jpg von 02. Mai 2020, 16:07 Uhr

shz+ Logo
Auch vom Deich aus wird gelöscht.

Auch vom Deich aus wird gelöscht.

Ein Blitz war in die reetgedeckte Kate eingeschlagen. Sieben Menschen wurden verletzt, der Löscheinsatz dauerte lang.

Seestermühe | Erst etwa 20 Stunden nach ihrer Alarmierung hat die Feuerwehr am Samstag (2. Mai) ihren Löscheinsatz in Seestermühe (Kreis Pinneberg) beendet. Gegen 11.30 Uhr seien die letzten Kräfte in die Wache zurückgekehrt, berichtete die Feuerwehr. Am Freitagnachmittag hatte der Blitz gegen 16 Uhr in ein Reetdachhaus eingeschlagen. Sieben Menschen wurden ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert