Grandiose Musik aus Kanada

Souverän auf der akustischen Gitarre und der Mundharmonika: Lynn Miles.
1 von 2
Souverän auf der akustischen Gitarre und der Mundharmonika: Lynn Miles.

„Lottes Musiknacht“: Songwriter-Duo „The Lynnes“ begeistert Fans im Industriemuseum

23-57044240_23-92476251_1507904111.JPG von
12. März 2018, 12:15 Uhr

Nach Ausflügen in sakrale Räumlichkeiten, den Kirchenschiffen von St. Nikolai und St. Ansgar, fand die jüngste Ausgabe von „Lottes Musiknacht“ wieder im Elmshorner Industriemuseum statt – und das mit dem mittlerweile gewohnten Bild: vor restlos gefüllten Besucherreihen. Diesmal konnte Organisator Rolf „Lotte“ Reinstrom musikalische Gäste aus Kanada präsentieren und zwar die Songwriter Lynne Hanson und Lynn Miles, die sich für das Projekt „The Lynnes“ zusammengetan haben und damit derzeit auf Tournee sind. Von Beginn an gelang es den beiden sympathischen Musikerinnen, die sowohl mal allein, als auch im Duo agierten, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Die Songauswahl zeigte sich dabei breit gefächert.

Kein Wunder, denn die beiden verfügen über ein umfassendes Repertoire. So erklangen Songs unter anderem von ihrem neuen gemeinsamen Album „Heart Break Song for the Radio“ sowie den aktuellen Solo-Alben „Uneven Ground“ (Lynne Hanson) und „Downpur“ (Lynn Miles). Die Atmosphäre während des Auftritts zeigte sich überaus positiv – nahezu intim. „Dass sich die Musikerinnen in Elmshorn mehr als wohl gefühlt haben, hat man ihnen von der ersten Minute an angemerkt“, so „Lotte“ Reinstrom. Und in der Tat: Lynne Hanson betonte während des Auftritts, dass der persönliche Kontakt zu „Lotte“ und seiner Frau Sabine sowie natürlich der hautnahe Kontakt zum Publikum im Industriemuseum solch einen Auftritt zu einem ganz außergewöhnlichen Ereignis mache und Künstler zu Höchstleistungen anstachle.

Und in der Tat: Voller Spielfreude absolvierten die beiden Musikerinnen ihr abendfüllendes Programm mit abwechslungsreichen Titeln und Sounds. Die Stimmen der beiden Lynnes ergänzten sich harmonisch, genauso wie das gefühlvolle Gitarrenspiel. Lynne Hanson war vorrangig auf einer E-Gitarre aktiv und untermalte vielfach mit verblüffenden Sounds das akustische Gitarrenspiel von Lynn Miles. Songs wie „Just for now“ und „Heartbreak Song for the Radio“ wurden nahezu frenetisch beklatscht. Als besonderes Highlight erwies sich die zweite Zugabe: Der Song „Gotta have Rain“ wurde unplugged und buchstäblich raumfüllend dargeboten. Lynne Hanson spielte stehend auf einem Stuhl vor der Bühne während ihre Partnerin singend durchs Publikum ging, um sich am anderen Ende des Veranstaltungsraums auf einen anderen Stuhl zu stellen. Unverstärkt schwebte dann das Lied, das über die Höhen und Tiefen des Lebens erzählt, über die Köpfe der Gäste hinweg und bewirkte anschließend lang anhaltende „Standing Ovations“. Das nächste Konzert mit der Gruppe „Small Glories“ wird für den 12.Mai in der Lutherkirche organisiert. Information und Reservierungsmöglichkeiten finden sich auf der Homepage von „Lottes Musiknacht“ im Internet. >

www.lottes-musiknacht.de

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen