zur Navigation springen

Einwohnerversammlung in Seestermühe : Gerätehaus wird Gesprächsthema Nummer eins

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Planungen werden vorgestellt: Ein neues Feuerwehrgebäude könnte auch Platz für den TSV und die Gemeinde bringen.

Die Gemeinde Seestermühe lädt alle Einwohner zur Einwohnerversammlung am Donnerstag, 30. Januar, 20 Uhr, ins Bürgerhaus ein. Der ursprünglich geplante Termin im Dezember vergangenen Jahres fiel dem Orkan „Xaver“ zum Opfer.

Zentrales Thema der Einwohnerversammlung ist nach wie vor der Neubau des Feuerwehrgerätehauses. Zum Hintergrund: Das alte Feuerwehrgerätehaus entspricht nicht mehr den Anforderungen der Feuerwehrunfallkasse. Bis 2014 ist die Nutzung des Gebäudes durch die Feuerwehr noch zulässig. Anschließend muss eine andere Lösung her.

Ein Umbau, eine Sanierung oder gar eine Erweiterung sind am jetzigen Standort des Feuerwehrgerätehauses nicht praktikabel.

TSV-Fußballer weichen für Gerätehaus aus

Ein Alternativstandort musste gefunden werden. Viele Gespräche, besonders mit dem Vorstand des TSV Seestermüher Marsch wurden geführt, bis klar war, dass das neue Feuerwehrgerätehaus im Bereich des Sportplatzes gebaut werden könnte. Die Fußballsparte erklärte sich bereit, 20 Meter vom Trainingsplatz abzugeben. Diese Fläche würde für den Neubau ausreichen. Der Trainingsplatz hat zurzeit eine Größe von 90 mal 50 Metern, das Mindestmaß für ein Punktspiel im Hamburger Fußballverband. In den vergangenen 20 Jahren ist der Platz aber nur ein einziges Mal für ein Punktspiel genutzt worden. Nach dem Bau des Feuerwehrgerätehauses wird der Platz noch eine Fläche von 70 mal 50 Metern haben. Ausreichend, um Punktspiele im Jugendbereich durchführen zu können. Darüber hinaus ist der Trainingsbetrieb auch auf dem verkleinerten Platz möglich. Verbunden mit dem Bau des Feuerwehrgerätehauses wäre eine dringend notwendige Sanierung des Trainingsplatzes

Umkeiden, Duschen und Fitnessraum

Mit diesem Standort des neuen Feuerwehrgerätehauses ergeben sich für die künftige Nutzung des neuen Gebäudes weitere Optionen. Der TSV hat den Wunsch, hier eine zusätzliche Umkleidekabine, Duschen und einen Fitnessraum unterzubringen. Die Gemeinde wiederum überlegt, das Gemeindebüro und den Bauhof im Neubau mit unterzubringen.

Wie die ersten Planungen und Ideen für das neue Feuerwehrgerätehaus aussehen, wie der Neubau finanziert werden soll sowie weitere Informationen rund um das neue Feuerwehrgerätehaus am Sportplatz, wird während der Einwohnerversammlung zur Sprache kommen.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert