Geht doch schon mal wählen

Die stellvertretende Gemeindewahlleiterin Sybille Lamke hat das Briefwahlbüro im Rathaus gestern geöffnet. „Wer hier die Briefwahl beantragt, erhält die Unterlagen sofort ausgehändigt“, erklärt Lamke. „Damit ist die Stimmabgabe schon vor dem Wahltag möglich.“
1 von 2
Die stellvertretende Gemeindewahlleiterin Sybille Lamke hat das Briefwahlbüro im Rathaus gestern geöffnet. „Wer hier die Briefwahl beantragt, erhält die Unterlagen sofort ausgehändigt“, erklärt Lamke. „Damit ist die Stimmabgabe schon vor dem Wahltag möglich.“

Briefwahl ab sofort im Elmshorner Rathaus möglich / Fünf Parteien zugelassen

shz.de von
27. März 2018, 11:11 Uhr

Der Kollege aus dem Rathaus war gestern Vormittag der erste Elmshorner, der seine Stimme abgegeben hat. Bis zum Wahlsonntag am 6. Mai wollte er nicht warten. Er nutzte die Briefwahl. Das Wahlbüro im Rathaus hat seit Montag geöffnet. „Wir gehen davon aus, dass die Zahl der Briefwähler wie schon bei der Bundestagswahl hoch sein wird“, betont Sybille Lamke, stellvertretende Gemeindewahlleiterin. Sie organisiert mit ihrem Team den Urnengang in der größten Stadt im Kreis Pinneberg. Im Wahlbüro kann die Briefwahl nicht nur beantragt, sondern auch direkt vor Ort erledigt werden. „Grundsätzlich reicht der Personalausweis aus“, sagt Lamke, auch wenn noch keine Wahlbenachrichtigung vorliegt.

39 921 Elmshorner entscheiden darüber, wie sich das Stadtverordnetenkollegium in Zukunft politisch zusammensetzt. 39 Sitze sind zu vergeben. 20 über die Direktwahl in den Wahlkreisen, 19 über die Listen. Der Gemeindewahlausschuss hat fünf Parteien zugelassen. Neben der SPD, der CDU, Bündnis 90/Die Grünen und der FDP wird erstmals in Elmshorn auch die Die Linke antreten – die EN berichteten.

Die Wahlbenachrichtigungen – hier steht auch in welchem der 20 Wahlbezirke die Stimme abgegeben werden muss – werden zurzeit per Post verschickt. „Alle Wahlräume sind barrierefrei zu erreichen“, sagt Lamke.

Die Briefwahl: „Nach den guten Erfahrungen aus der Bundestagswahl werden die Wahlbenachrichtigungen auch in diesem Jahr einen QR-Code enthalten“, erklärt Lamke. Wird der Code mit dem Smartphone eingescannt, führt er direkt auf eine verschlüsselte Website, auf der alle zur Beantragung der Briefwahl notwendigen Daten bereits eingetragen sind. „Mit dem QR-Code dauert der Briefwahl-Antrag nur 30 Sekunden“, sagt Lamke. Auch ohne Smartphone kann der Antrag online auf www.elmshorn.de gestellt werden – dann müssen jedoch die erforderlichen Daten per Hand eingegeben werden. Wahlberechtigte, die die Briefwahl offline beantragen wollen, können dies per Post erledigen oder direkt im Wahlbüro im Mehrzwecksaal des Rathauses. Am 6. Mai sind die Wahlräume von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen