zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

20. Oktober 2017 | 20:38 Uhr

Gartenarbeit

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2017 | 10:02 Uhr

Wie ein Garten gestaltet wird, hängt vom Geschmack des jeweiligen Besitzers ab. Die einen lieben ihn perfekt gestylt, die anderen mögen ihn lieber naturbelassen. Denen wird gerne nachgesagt, sie seien nur zu faul zur Gartenarbeit. Das scheint nicht ganz richtig zu sein, wenn man eine Gartenexpertin im Fernsehen hört, die es ganz anders sieht: „Perfektion bedrängt die Menschen, vor allem in den Städten, deshalb ist es wichtig, unvollkommenes und zufälliges und vergängliches zuzulassen und bewusst einzusetzen.“ Sie selbst arbeitet täglich drei Stunden in ihrer Gartenanlage, so dass diese Aussage wohl kaum als Ausrede herhalten kann. Es gibt sogar unter den vielen Ratgebern, die sich mit Gärten beschäftigen, ein Buch mit dem interessanten Titel: „Mein ungezähmter Garten“. Darin beschreibt ein Gärtner aus Leidenschaft, dass es manche eben „wild“ mögen und stellt heimische Pflanzen vor, die sich zum Verwildern besonders gut eignen, weil sie wuchern und wandern und so Beete in üppige Paradiese verwandeln. „ Eine Fundgrube für Naturfreunde“, wie die Rezension lautet. Apropos Naturfreunde. Natürlich sind die Perfektionisten unter den Gärtnern auch Naturfreunde, aber eben auf ihre eigene Art und Weise: Jedem das Seine.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen