zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. August 2017 | 13:24 Uhr

Elmshorn : Fürs Leben lernen – bei der Wehr

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorns Feuerwehrleute sind auch in Sachen Brandschutzerziehung im Einsatz. Angebote für Kindergärten und Grundschulen.

Elmshorn | Die stellvertretende Landesbrandmeisterin von Schleswig-Holstein ist rundum zufrieden: „Hier in Elmshorn ist man sehr gut aufgestellt“, sagte Ilona Dudek bei einem Besuch in der Feuerwehrwache Süd. Allerdings meinte die Vertreterin des Landesverbandes diesmal nicht die Einsatzbereitschaft und Schlagkraft der mehr als 100 aktiven, ehrenamtlichen Feuerwehrleute, sondern einen ganz anderen Bereich ihrer Arbeit: Die Brandschutzerziehung, die auch von den Feuerwehren geleistet werden muss . Sie gehört als „ganz wichtige Aufgabe unserer Gesellschaft“ zu den Fachgebieten der stellvertretenden Landesbrandmeisterin gehört.

Tatsächlich müssen sich die Stadt und die Feuerwehrleute auf diesem Feld nicht verstecken. Mit Hilfe von Spendengeldern ist sogar ein Brandschutzinformationsraum in der Wache Süd geschaffen worden. Und: „Wir sind sehr froh, dass die Stadt unser Personal aufgestockt hat und wir diesen Part auf die nunmehr sechs hauptamtlichen Kräfte verlagern konnten“, sagte Elmshorns Wehrführer Stefan Mohr. Bei rund 500 Einsätzen pro Jahr habe die Belastung der ehrenamtlichen Helfer Grenzen.

Elmshorns Stadtrat Dirk Moritz, der sich gemeinsam mit einer großen Anzahl von Vertretern aus Elmshorner Kindertagesstätten und Grundschulen über die Angebote der Brandschutzerziehung informierte, nahm die Worte des Wehrführers wohlwollend zur Kenntnis. Er ließ sich dann gemeinsam mit allen anderen Besuchern vom hauptamtlichen Gerätewart Cornel Zöpfgen die umfangreichen Schulungsangebote mit Wachbesichtigung, Rauchdemonstrationshaus und der Handpuppe „Rikki Retter“ für die jüngsten Elmshorner erläutern.

„Die Kinder lernen wirklich etwas fürs Leben“, versicherte die Landesbrandmeisterin. Selbst Vorschulkinder könnten bei Unfällen im Haushalt und in der Freizeit sehr hilfreich reagieren, wenn sie erst einmal gelernt hätten, wie ein Notruf gesendet wird und davor auch keine Angst hätten. Aber auch das Verhalten bei einem Feuer, das Erkennen von Fluchtwegen und vieles mehr werden den Mädchen und Jungen kindgerecht beigebracht. Zwischendurch können die jungen Gäste ihr Frühstück in der Wache essen und zum Schluss noch ein Gruppenfoto mit einem Feuerwehrfahrzeug machen. Für die Erzieher und Lehrer hat die Feuerwehr Elmshorn zur Vorbereitung in den Gruppen und Klassen sogar eine Arbeitsmappe erstellt.

Die Gäste in der Wache zeigten sich vom neuen Schulungsraum und der Palette der Anschauungsobjekte sehr beeindruckt, sodass die Landesbrandmeisterin vor Ort wenig Überzeugungskraft brauchte als sie sagte: „Nehmen Sie das Angebot der Feuerwehr an!“

Informationen gibt es im Internet, telefonisch unter der Nummer 04121-262633 oder per Mail: info@feuerwehr-elmshorn.de.

Die Feuerwehr Elmshorn bietet nicht nur für die jüngsten Elmshorner Brandschutzerziehung an. Auch „für die Großen“ sind Räumungsübungen, Feuerlöschtrainings, Wachebesichtigungen, Unterstützung bei Projekten und vieles mehr auf Anfrage möglich.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2014 | 14:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen