Für den Neuen ist es wie die Rückkehr

frei_krls

Norbert Patzker leitet seit April die Polizei-Seite

shz.de von
28. Juni 2018, 17:10 Uhr

Die alte, leckende Gießkanne hat ihren festen Platz auf der Fensterbank im Büro von Norbert Patzker – bis gestern in der alten Kooperativen Regionalleitstelle (KRLS) West in Elmshorn und seit heute, Freitag, auch in deren Neubau, nur 100 Meter entfernt ebenfalls auf dem Elmshorner Krankenhausgelände. Die benutzt der seit 1. April als Leiter des polizeilichen Parts der KRLS tätige 1. Polizeihauptkomissar nicht, um die Blumen zu gießen. Sie ist ein Erinnerungsstück, das ihm sein Vorgänger Jens Jacobsen bei der Amtsübergabe überreicht hat – oder auch zurückgegeben hat, denn zu seiner Zeit als Chef in der alten Pinneberger Leitstelle hatte Patzker die Kanne noch richtig genutzt und sie dann seinem Nachfolger Jacobsen überlassen. Aus dieser Zeit kennt er auch Stephan Bandlow auf der kommunalen Seite der KRLS.

In gewisser Weise war es also wie das berühmte Nach-Hause-kommen, als der 56-Jährige vor gut drei Monaten an die Agnes-Karll-Allee kam. Seit 1981 im Polizeidienst war er von 2003 bis März 2012 stellvertretender Leiter des Elmshorner Reviers und zuletzt sechs Jahre in Ahrensburg auf der östlichen Seite des Hamburger Speckgürtels tätig – erst als Leiter der dortigen Zentralstation, und nach der Zusammenlegung mit dem Standort Bargteheide des so neu entstandenen Reviers. „Ich habe eine tolle Zeit da gehabt, war mal raus aus meinem gewohnten Umfeld“, sagt er. Die große polizeiliche Herausforderung in Ahrensburg war aber ähnlich wie im Kreis Pinneberg die hohe Einbruchskriminalität.

Doch ewig wollte Patzker die tägliche Fahrt von Elmshorn nach Ahrensburg nicht auf sich nehmen. „Als es die Chance gab, am Wohnort diese neue Dienststelle zu übernehmen, habe ich die Chance beim Schopfe gepackt“, sagt er und lacht.

Seither bleibt der Pkw zumeist in der Garage und auch das Motorrad nutzt er weniger als früher. Den Weg zur Arbeit legt Patzker nun mit dem Fahrrad zurück.

Als in der vorvergangenen Woche der Leitstellen-Neubau vorab den Medien vorgestellt wurde, hat sich Norbert Patzker übrigens fast ausschließlich im Hintergrund gehalten. Die Informationen über den Bau und die polizeiliche Organisation gab sein Stellvertreter Michael von Malottki. „Er hat die Arbeit hier gemacht“, sagt Patzker – und bezieht seinen Vorgänger Jens Jacobsen ausdrücklich mit ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen